Legend Fallender Himmel

Legend Fallender Himmel - Marie Lu

Beschreibung:
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist. Fallender Himmel ist der erste Band der Legend-Trilogie.

Inhalt:
June hat den "grossen Test" mit der höchstmöglichen Punktzahl bestanden, June ist die Zukunft des Landes. Als diese muss sie eine harte Ausbildung absolvieren und sowohl körperlich, wie auch geistig bis an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen. Dies fällt ihr meistens leicht, weil sie weiss, dass sie für die gute Sache kämpft und weil sie viel Unterstützung ihres Bruders erfährt. Nur der frühe Verlust ihrer Eltern macht ihr noch manchmal zu schaffen. Und Day. Day ist wohl so etwas wie der Staatsfeind Nummer eins. Jung, flink und unauffällig versetzt er das Regime in Angst und Schrecken. Niemand weiss genau, wie er aussieht und welche Ziele er mit seinen teilweise sehr gewagten Aktionen verfolgt. Dass er aber Junes Bruder umgebracht haben soll, das steht für die Regierung fest. Und dass June Rache geschworen hat, versteht sich von selbst.
Sie schafft es auch, Day aufzuspüren und versucht ab dann, ihn zu überführen. Doch was ist auf Days Flucht vor einigen Tagen wirklich passiert? Wie genau ist Junes Bruder ums Leben gekommen und welche Ziele verfolgt das Regime? Plötzlich ist nicht mehr alles so, wie es auf den ersten Blick ausgesehen hat und June muss sich klar werden, auf welcher Seite sie steht.

Meine Meinung:
Legend war schon ganz lange auf allen Bücherblogs und in den Buchhandlungen vertreten, bis ich es letztes Jahr zu Weihnachten bekommen habe. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es erst gerade im Oktober gelesen habe. Ich war aber total begeistert vom Buch und bin froh, dass der zweite Teil schon bei mir zu Hause steht.
Das Regime in dem June und Day aufwachsen ist streng und ziemlich undurchsichtig. Folter und Todesstrafe sind an der Tagesordnung und werden meiner Meinung nach mit der nötigen Brutalität und trtozdem zu einem Jugendbuch passend dargestellt. Klar ist jedoch, dass ich dieses Buch keinem Kind sondern wirklich erst einem Jugendlichen ab vielleicht vierzehn/fünfzehn Jahren zu lesen geben würde. Eine jüngere Person ist wahrscheinlich gar nicht in der Lage, alle geschilderten Situationen und politischen Zusammenhänge, sowie die im Buch enthaltene Gesellschaftskritik restlos zu verstehen.
Zu tun haben wir es mit einem Überwachungsstaat, der selber nicht ganz lautere Ziele verfolgt und von dem bis zum Schluss nicht klar ist, wie genau er aufgebaut ist. Dies spielt allerdings überhaupt keine Rolle, weil dies sich innerhalb der nächsten zwei Bände wahrscheinlich noch klären wird.
June ist mir sehr sympathisch. Sie und Day sind für ihr Alter sehr reif, was aber zu ihrer eher schwierigen Kindheit passt. June ist ausserdem sehr ehrgeizig und hat eigentlich keine gleich alten, sondern nur ältere Mitschüler und Vorbilder. Sie zweifelt, bis sie Day kennen lernt, keine Sekunde an ihrer Überzeugung, was sie fürs Regime zu einer wichtigen Person und einer gefährlichen Waffe macht.
Day ist eigentlich der einfühlsamste und ehrlichste Mensch der Welt. Er will nur seinen kleinen Bruder vor dem drohenden Seuchentod retten und seiner Familie ein wenig Unterstützung zukommen lassen. Dafür nimmt er grosse Risiken auf sich und hat es sich schon vor langer Zeit mit dem Regime verspielt.
Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Generell ist er sehr eingängig gehalten, verliert aber nie seine Ausdrucksstärke.

Fazit:
Ein Buch, welches ich Jugendlichen ab vierzehn/fünfzehn Jahren empfehlen würde und welches mit seinem Schreibstil und der sehr komplexen Handlung überzeugt.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Marie Lu
Fester Einband: 363 Seiten
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Sandra Knuffinke,  Jessika Komina
ISBN 978-3-7855-7394-5

Kommentare:

  1. Guten Abend Livia! :)

    Ich bin seit kurzem Mitglied eines erst frisch gegründeten Blogs, so eine Art Bloggernetzwerk, wo wir Rezensionen zu allen verschiedenen Büchern, von der verschiedensten Buchbloggern verlinken, sodass das Ganze irgendwann zu einem ganz großen Rezensentenpool wird. Für mehr Infos lass ich dir einfach mal einen Link da: https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Und jetzt meine Frage an dich: darf ich deine Rezension hier zu "Legend" dort verlinken? (Bzw. in Zukunft generell Rezensionen von dir verlinken?) :)

    Lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine

      Natürlich darfst du das. Ich habe mir die Seite einmal kurz angeschaut. Bis jetzt sieht es schon einmal gut aus. Ich muss mir dann alles noch einmal in Ruhe anschauen.

      Danke fürs Mitteilen.
      Liebe Grüsse und einen schönen Abend
      Livia

      Löschen
    2. Vielen Dank! :)
      Und unter welche Sternezahl darf ich sie verlinken?

      Löschen