Abbruchrezension: Hand angelegt

Hand angelegt - Rober Strub

Beschreibung des Autors:
Kaum hat Lena Bellmann ihren ersten Fall hinter sich gebracht, wartet in Bern bereits der nächste Fall auf die junge Kommissarin. In einer WG findet man die schwer misshandelte Leiche einer Studentin. Das Opfer war in diversen erotischen Chatrooms aktiv. Lena taucht bei ihren Ermittlungen in dieWelt der Internetpornographie ein und stößt dabei auf ein Video, dass die Studentin zeigt und dem Fall ein neues Ausmaß verleiht. 

Grund für den Abbruch:
Zuerst einmal: ich bin stolz, dass ich zum ersten Mal seit etwa zehn Jahren ein Buch abgebrochen habe :-) Dies wollte ich nämlich schon länger wieder zulassen, weil das Leben einfach zu kurz ist, um Bücher zu lesen, die einem nicht gefallen.
Ich habe "Hand angelegt" eigentlich bei der Entrümpelungsaktion mit Leni und Tanja ausmisten wollen, es dann aber doch behalten, weil es in Bern spielt und ich gerne sehen wollte, wie der Autor die Region integriert hat. Dann habe ich nach den ersten 49 Seiten abbrechen müssen, weil das Buch sehr schlecht lektoriert ist, die Sprache leider zu kindlich und total schweizerisch-naiv daherkommt, erhebliche Ermittlungsfehler, welche auf mangelnde Recherchearbeit des Autors schliessen lassen, bereits auf den ersten Seiten geschehen und die Geschichte insgesamt deshalb auch viel zu wenig spannend, hochwertig und ausgereift daherkommt. Es gibt zu viele wirklich gut geschriebene, von der Handlung und Recherche her wasserdichte, Krimis und Thriller, um mich weiterhin mit diesem Buch abzumühen.
 
Zusätzliche Infos:
Titel: Hand angelegt
Autor: Roger Strub
Taschenbuch: 211 Seiten (davon 49 gelesen)
Sprache: Deutsch 
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.06.2008 
Verlag: Pendragon 
ISBN: 9783865320995

Blogger empfehlen dir ihr Lieblingsbuch für den Sommer 2017

Es ist wieder so weit und Leni und Tanja fragen uns nach einem Lieblingsbuch für den Sommer und gerade vor dieser Frage hatte ich ein wenig Angst. Nur schon im Juni habe ich nämlich fast ausschliesslich Bücher mit Liebslingsbuchpotential gelesen. Im Mai sah es fast so gut aus. Deshalb hatte ich Angst, dass ich mich gar nicht würde entscheiden können. Dann aber bemerkte ich, dass in vielen meiner in diesem Jahr bereits gelesenen Sommerbüchern jemand stirbt oder bereits gestorben ist oder dass andere tragische Ereignisse das Leben der Protagonisten überschatten. Dass sie also fast alle gar nicht so leicht und unterhalsam, sondern oft auch total dramatisch, wenn auch mit grandioser Handlung und fesselndem oder auch sehr poetischem Schreibstil daher kamen.
Jedes dieser Bücher war auf seine Art unvergesslich und magisch, aber sie müssen schon auch sehr den Geschmack und die Stimmung des Lesers treffen, damit man sie geniessen kann.

Ich wollte euch aber ein Buch vorschlagen, das einfach nur für gute Laune sorgt, vielschichtig geschrieben ist und bestens unterhält. Schliesslich gehören auch die sehr leichten und unbeschwerten Momente zum Sommer. Deshalb habe ich mich für ein einfühlsam und flüssig geschriebenes Buch mit viel Tiefgang und sogar ein wenig Tragik, Irrungen und Wirrungen und ganz viel gutem Essen und Humor entschieden. Ein Buch, das in der Toscana spielt, mit wunderbaren Beschreibungen der Landschaft überzeugt und alles beinhaltet, was eine leichte Sommerlektüre haben muss: Sommer, Sonne, ein wenig Romantik, viel Humor, Spannung, gutes Essen und Katzen :-)

http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2017/05/rezension-katzengluck-und-dolce-vita.htmlKatzenglück und Dolce Vita - Hermien Stellmacher
 
Beschreibung des Verlages:
Karla hat die Arbeit in der Werbeagentur satt und träumt von einem Neuanfang als Illustratorin. Überraschend bekommt sie eine erste Chance und zeichnet während eines Urlaubs in der Toskana Entwürfe für ein Buch mit Katzengeschichten. Doch dabei kommt ihr so allerhand in die Quere …
Nicht nur muss ihr Freund aus beruflichen Gründen nach München zurückreisen, ein hartnäckiger Verehrer rückt Karla auf die Pelle und sie wird von der Großfamilie des Hausverwalters vereinnahmt – auch das Zeichnen von Katzen ist schwieriger als gedacht. Zum Glück stellen sich im Garten des Ferienhauses sehr rasch lebende Modelle ein, und Karla findet in dem Maler Lucien einen Vertrauten und Berater.
Gerade als sie sich am Ziel ihrer Träume glaubt, holen sie die Schatten der Vergangenheit ein ...

Welches Lieblingsbuch empfehlt ihr für den Sommer 2017?

Ich freue mich schon jetzt auf eure Tipps und Besuche und beantworte eure Kommentare gerne bei einem Gegenbesuch.
Ganz liebe Grüsse euch
Livia

27. gemütliches Lese-Miteinander

Hallo ihr Lieben

Es ist wieder einmal Zeit, gemütlich zusammen zu lesen. Und zwar möchte ich am Donnerstag, 29.6.17 ab 18.00 eure Seiten rascheln hören. Das Einsteigen ist natürlich wie immer jederzeit möglich und ihr könnt euch einfach unter diesem Post oder unter dem Startpost am Donnersag anmelden.
Bücher sind - auch wie immer - aus allen Genres erlaubt, in den Fragen und Aufgaben wird es aber vor allem um das Thema "Das Auge liest mit, sommerliche Cover" gehen. Wenn ihr also auch gleich ein Buch zum Thema habt, nur her damit.

Noch Fragen? Anregungen oder Wünsche?
Schreibt mir einfach in die Kommentare. Und nun geht es für mich los nach Genf, ein Konzert spielen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und freue mich auf das gemütliche Lesen mit euch
Livia

Rezension: Mein bester letzter Sommer

Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag 
Beschreibung des Verlages:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Meine Meinung:

Wenn dich dieser eine Mensch berührt, der dich berührt, bleibt die Welt stehen.
Mein bester letzter Sommer, S. 74

"Mein bester letzter Sommer" lag schon ein Jahr lang auf meinem SuB, bevor ich mich dann entschlossen habe, es zusammen mit der wunderbaren Marina in einer Blogleserunde zu lesen. Auch wer das Buch bereits gelesen hat oder es jetzt noch lesen möchte, darf sich übrigens herzlich dazu eingeladen fühlen, sich mit uns noch ein wenig weiter über dieses Buch auszutauschen.
Ich kam von Anfang an sehr gut in die Geschichte hinein, wurde von Tessas schwerem Schicksal berührt und habe mich mit ihr zusammein ein wenig in Oskar verliebt.
Aber nicht nur diese beiden Figuren haben es mir angetan. Ich bin der Meinung, dass es Anne Freytag sehr gut gelungen ist, Tessas Familie und die Beziehungen untereinander zu beschreiben. Spannungen, Schmerz, Verletzung und Angst werden eingefangen und trotz Streitereien, Vorwürfen und ganz viel Wut aufeinander und auf Tessas gesundheitliche Situation wird immer wieder die Liebe spürbar, welche die Familienmitglieder miteinander verbindet. Diese Elemente waren mit am stärksten gestaltet.
Ich denke, dass ich nicht zu viel verrate, wenn ich sage, dass es in diesem Buch NICHT um Krebs geht. Und dies finde ich herrlich erfrischend und anders. Obwohl aber natürlich von Anfang an klar ist, wie die Geschichte von Tessa und Oskar endet, geht es in diesem Buch nicht in erster Linie ums Sterben und um den Tod. Es geht darum, sein Leben zu geniessen, in die Vollen zu gehen, jeden Atemzug auszukosten und langsam aber mit einem Feuerwerk voneinander Abschied zu nehmen.

Schreibstil und Handlung:

Das Leben wird nicht definiert von Momenten, in denen du atmest, sondern von Momenten, die dir den Atem rauben.
Mein bester letzter Sommer, S. 24

Dieses Buch liest sich nur so weg. Auch wenn die Geschichte tragisch, dramatisch, tiefgründig und traurig und vor allem einfach nur total unfair ist, konnte ich es kaum mehr aus der Hand legen. Eine längere Pause gab es aber bei mir, weil ich so viel unterwegs war. Aber in jeder anderen freien Minute steckte meine Nase in "Mein bester letzter Sommer".
Dies liegt wahrscheinlich vor allem daran, dass es Anne Freytag sehr gut gelungen ist, die Wünsche, Gedanken und Träume dieses jungen Paares einzufangen (abgesehen vom nervtötenden, omnipräsenten Gefasel über Tessas Jungfräulichkeit, respektive dem Wunsch, diese zu verlieren, was anscheinend alle ihre 17-jährigen!!! Freundinnen schon hinter sich haben und was ja soooo wichtig ist im Leben). Sie leben nur so in den Tag hinein, fühlen sich niemandem verpflichtet und geniessen den Moment. Wären die Protagonisten älter oder hätten sie Familie, wären diese Wünsche und Träume natürlich anders und die Verantwortung gegenüber Familie und Freunden auch grösser. Ausserdem hätten die Zukunftspläne auch für eine eher kurze Zukunft wahrscheinlich ganz anders ausgesehen. Zu Tessa und Oskar passt es aber perfekt, dass Oskar einen Weg findet, Tessa aus ihrer Starre zu befreien und dass sie einfach loslassen kann von ihrem Ziel, die makellose Tochter zu sein. Und genau dies alles hat die Autorin sehr schön und passend eingefangen.
Auch die Handlung hat mich überzeugt. Tessa war am Anfang so gefangen in ihrer Rolle als Mustertochter und dieses Gefängnis hat sie sich selber gebaut. Und dann war sie gefangen in ihrem Schmerz und ihrer Wut, was ebenfalls verständlich ist.
Die Liebe ihrer Familie hat ihr aber allen Widrigkeiten zum Trotz Mut und Kraft gegeben und Oskars Idee, auszubrechen und eine Reise ins Ungewisse zu starten war genau richtig und wichtig für sie.
Was die beiden unterwegs erlebt haben, war magisch und wunderschön. Eine liebevoll gestaltete Landkarte im Innenteil des Buches hat diese Reise noch bildlich dargestellt und eine Playlist mit allen wichtigen Songs in Tessas und Oskars kurzer Beziehung (nur "Dream a little Dream of me" wurde auf dieser Liste vergessen und vielleicht hätte man die Klavierwerke von Chopin und Liszt auch noch auflisten können) fasst die unvergesslichen Momente noch einmal zusammen. Diese Zugaben verleihen der Geschichte weitere Dimensionen und gaben mir als Leserin das Gefühl, mehr als "nur" ein Buch bekommen zu haben.
Nur das Ende dieses Buches hat mich leider nicht komplett überzeugen können. Weil ich aber nicht spoilern will, verrate ich nichts dazu. Nur so viel: es war mir einfach zu kitschig, perfekt und somit unrealistisch.

Meine Empfehlung:
Zu einem perfekten Sommerbuch (wenn es denn nicht ein Krimi oder Thriller ist) gehören für mich Sonne, Sommer, Sommerregen, gutes Essen, eine Reise, vielleicht Strand, ganz grosse Gefühle und eine magische Liebesgeschichte welche "bitte verfilme mich" schreit. Genau dies und noch viel mehr, nämlich eine wundervolle Familie, ein langsamer aber bombastischer Abschied und vor allem ein flüssiger, zarter, melancholischer und authentischer Schreibstil findet sich in "Mein bester letzter Sommer". Und nun gibt es wirklich keinen Grund mehr, dieses Buch nicht zu lesen und zwar nicht nur im Sommer :-)

Zusätzliche Infos: 
Titel: Mein bester letzter Sommer
Autorin: Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und für eine Werbeagentur gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Autorin veröffentlichte bereits mehrere Romane für Erwachsene, unter anderem unter ihrem Pseudonym Ally Taylor. Mit ihrem ersten Jugendbuch Mein bester letzter Sommer schrieb sie sich direkt in die Herzen ihrer Leser. Der Roman wurde von Buchhändlern und der Presse gleichermaßen gefeiert und nun auf der Leipziger Buchmesse für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert. Anne Freytag liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können. In diesem Leben wohnt und arbeitet sie derzeit in München – wenn sie nicht gerade in ferne Länder und fremde Städte reist. Manchmal auch nur in Gedanken ...
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag: 368 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen: 08.03.2016 
ISBN: 978-3-453-27012-1

Kurzrezension: Misfit

Misfit - Vincent Overeem

Beschreibung bei Lovelybooks:
Es ist heiß. Seit Wochen liegt brütende Hitze über der Stadt. Kaat, die schöne Freundin des Ich-Erzählers, lungert nur noch, kaum verhüllt, auf dem Bett herum. Mit ihm schlafen will sie nicht, dabei hatte sie doch vor kurzem nichts anderes mehr im Kopf. Sie ist ihm ein Rätsel, und je schärfer er sie beobachtet, desto undurchschaubarer wird sie. Doch schon bald ist man sich als Leser nicht mehr sicher, wer hier eigentlich was verbirgt ...Vincent Overeem enthüllt in Misfit das Geheimnis einer leidenschaftlichen Liebe - ein starkes Debüt, das an die schroffe, ungezügelte Kraft des frühen Ian McEwan erinnert.

Meine Meinung: 
Ein mitreissender antmosphärischer Schreibstil und eine Handlung, welche Familiendramen, die erste richtig grosse Liebe und viele Rückblenden in die Vergangenheit beinhaltet, lässt dieses Buch zu einem aussergewöhnlichen Leseerlebnis werden. Das Flirren der Hitze und ein sehr melancholischer, manchmal fast schon bedrohlicher Grundton begleiten die Sommerromanze und zeigen auf, dass weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft der Protagonisten alles so war und ist, wie man es sich hätte wünschen können.

Die über allem stehende Figur des Vaters des Ich-Erzähler, ein bekannter Tierarzt, der noch mit brachialen Methoden Geburtshilfe bei Kühen und Pferden leistet und seine zwei Söhne immer mal wieder am Blutbad teilhaben lässt, schleicht sich immer wieder in den Alltag des Achtzehnjährigen ein. Der Grund, warum er von Zuhause weg musste, der Grund, warum er keinen Kontakt mehr zu seinem jüngeren, vom Vater verabscheuten Bruder Krijn hat.
Und doch war da einmal eine Idylle in der frühen Kindheit des Ich-Erzählers. Eine Idylle, die mit der zweiten, späten Schwangerschaft der Mutter ein Ende genommen hat.

Und dann ist da auch noch Kaat, die schöne Studentin von der Kinokasse, die sich bunt, laut und unbeschwert ins Leben des Ich-Erzählers stiehlt und dort bleibt, bis es zum Streit und zum langersehnten Regen kommt. Immer wieder und bis man erfährt, welches dunkle Geheimnis die Figuren voreinander und vor sich selber verstecken. Hat die junge Liebe eine Zukunft? Was sicher ist: der Sommer bleibt heiss.

Meine Empfehlung:
Diese Sommerlektüre kommt nicht leicht daher, sondern verbindet eine erste grosse Liebe mit Dramen aus der Vergangenheit der Protagonisten. Trotz einer Länge im Mittelteil hat der sehr direkte Schreibtil mich mit seinem atmosphärischen Sog und der stets präsenten unterschwelligen Bedrohung und Melancholie überzeugt.
Deshalb und auch aufgrund der geschickt ineinander verstrickten Handlungsstränge empfehle ich euch dieses Buch sehr gerne weiter.

Zusätzliche Infos:
Titel: Misfit
Autor: Vincent Overeem wurde 1974 geboren und ist ein niederländischer Autor. Er debütierte 2005 mit dem Erzählungsband Novembermeisjes (Novembermädchen), der u. a. für den Gerard-Walschap-Literaturpreis nominiert wurde. "Misfit" ist sein erster Roman und sein erstes Buch auf Deutsch. Overeem lebt mit seiner Familie in Amsterdam.
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Niederländisch
Übersetzt von: Christiane Kuby 
Taschenbuch: 236 Seiten
Verlag: BvT Berliner Taschenbuchverlag
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 23.02.2010 
ISBN: 9783833307027 

SuB den Sommer, das Urlaubsworkout für Buchnerds

http://inkofbooks.com/sub-den-sommer-das-urlaubsworkout-fuer-buchnerds

Guten Vormittag, liebe Buchnerds :-)

Wenn ihr euch jetzt angesprochen fühlt, ist diese anspruchsvolle und sehr motivierende Challenge, die ich bei Ink of Books gefunden habe, genau richtig für euch.
Auch mir wird diese Challenge helfen, meinen SuB noch mehr abzubauen und vor allem ein wenig aus meinem Sommerloch heruaszufinden. Gerade habe ich nämlich mit Schrecken festgestellt, dass ich mich nun, wo keine Vorlesungen mehr sind, noch mehr in Arbeit vergrabe als sonst, was definitiv ungesund ist. Am Wochenende bleibt wieder ein wenig mehr Lesezeit, aber leider auch nur am Samstag.

Deshalb hier die Infos zur Challenge für euch: 

Die Challenge startet am 01.07.2017 und endet am 20.08.2017
Dabei geht es natürlich darum, den SuB abzubauen! Daher sollen nach Möglichkeit nur Bücher vom SuB gelesen werden! Und natürlich gilt während der gesamten Zeit ein Buchkaufverbot.
Und hier sind die Aufgaben, die sich Anna und Tabi für uns ausgedacht haben:
  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
  4. Lies ein Buch von deinem Debüt-Autor
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
  7. Lies ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin
  8. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonist
  9. Lies ein Buch, das du auch rezensierst! (Optional auch eine Mystery-Review) -> Link hier in den Kommentaren
  10. Lies ein typisches Sommerbuch
  11. Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover
  12. Lies ein Buch, das nicht 2017 erschienen ist
  13. Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt
  14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
  15. Halte das Buchkaufverbot ein!
Meine Challengeseite findet ihr HIER und ich freue mich, wenn ihr auch teilnehmt
Livia

Rezension: Mit dem Kühlschrank durch Irland

Mit dem Kühlschrank durch Irland - Tony Hawks

Beschreibung des Verlages:
Für alle Leser von Bill Bryson - der Bestseller aus England: Nach einer durchzechten Nacht erwacht Tony mit schwerem Schädel und dem unguten Gefühl, daß da noch etwas war ... Genau. Diese Wette, die Küste Irlands gemeinsam mit seinem Kühlschrank zu umrunden. Als Tony startet, ist ihm ein wenig mulmig zumute. Doch er hat nicht mit dem Charme seines unternehmungslustigen Kühlschranks gerechnet, der die Herzen der Bevölkerung im Flug erobert.

Meine Meinung:
Vielleicht erinnert ihr euch noch an meine begeisterten Reiseberichte aus Irland. Hier findet ihr ganz unten am Post die komplette Übersicht aller Links dazu. 
Ich habe mich vor einem Jahr innerhalb weniger Stunden in die grüne Insel verliebt und so musste dieses Buch, von dem ich schon irgendwie, irgendwo einmal gehört/gelesen hatte, einfach mit, als ich meinen Abend in der Buchhandlung verbringen durfte.
Selten habe ich beim Lesen eines Buches so viel gelacht. Auch laut, während langen Zugfahrten. Und selten habe ich so viel Liebe zu einem Land und seinen Bewohnern gespürt, wie aus jedem Satz in Tony Hawks Reisebericht spricht. Und so hat der sympathische Engländer denn auch nicht nur Ernst gemacht mit seiner Wette, sondern hat sich wirklich komplett losgelöst von all seinen Ängsten und sich in dieses Abenteuer gestürzt und eingelassen auf alles, was ihm begegnet ist.
Natürlich habe auch ich erfahren dürfen, dass es nicht schwer ist, Irland und seine Bewohner lieben zu lernen. Ich stelle es mir aber wirklich nicht einfach vor, mit einem Kühlschrank der Küste Irlands entlang zu trampen. Dass so ein spektakuläres Unterfangen aber am besten genau in Irland gelingen kann, mit der grosszügigen Unterstützung (Bier, Übernachtungsmöglichkeiten, Mittagessen, usw.) der Iren und ihrer positiven Lebenseinstellung und dass ein englischer Komiker und Entertainer sich am besten dafür eignet, dieses Abenteuer zu starten, dies wage ich nicht zu bezweifeln.

Schreibstil und Handlung:
Wie bereits erwähnt ist Tony Hawks Komiker und Entertainer. Er weiss, wie man ein grosses Publikum zum Lachen bringen kann und hat es auch mit seinem Schreibstil geschafft, mir sehr unterhaltsame Lesestunden zu bescheren. Was er erlebt hat, ist zweifelsohne schon speziell und witzig genug und ich habe beim Lesen oft ungläubig den Kopf geschüttelt. Wie er seine Reise dann aber noch in Worte fasst und so voller Liebe zu Irland und den Iren, voller Wortwitz, Humor, Selbstironie und Offenheit und Philosophie schreibt, ist aussergewöhnlich.
Habt ihr euch schon einmal überlegt, welche Kaufkriterien wichtig sind, wenn man mit einem Kühlschrank trampen will? Habt ihr euch einmal Gedanken dazu gemacht, welches Geschlecht ein Kühlschrank hat (und wie man dieses bestimmen kann), wie man einen Kühlschrank auf ein Surfbrett stellen kann und ob er sich als Saufkumpane und Kuppler eignet? Wenn nicht, findet ihr einige mögliche Antworten auf diese Fragen (und ganz viele weiter Fragen und Antworten) im Buch "Mit dem Kühlschrank durch Irland".
Ausserdem bereichtet Tony Hawks auch von seinen Erlebnissen beim Trampen, von den vielen spannenden und manchmal auch ein wenig wunderlichen Begegnungen mit Mensch, Tier und Gegenstand, die er auf seiner Reise gemacht hat und lässt nicht zuletzt einige überzeugende und magische Beschreibungen der Landschaft Irlands einfliessen, die bei mir gleich wieder das Reisefieber geweckt haben.

Meine Empfehlung:
Nicht nur für Weltenbummler und Irlandfans ist dieses Buch die perfekte Lektüre. Wer grandios und intelligent unterhalten, von Landschaften verzaubert werden und an spannenden und aussergewöhnlichen Erlebnissen teilhaben will, ist mit "Mit dem Kühlschrank durch Irland" perfekt beraten, weshalb ich dieses Buch sehr gerne weiterempfehlen möchte.

Zusätzliche Infos:
Titel: Mit dem Kühlschrank durch Irland
Originaltitel: Round Ireland with a fridge
Autor: Tony Hawks begann seine Karriere mit einem Überraschungserfolg für seine völlig unbekannte Band, die über Nacht mit dem Song „Stutter Rap“ die britischen Charts eroberte. Seitdem bemüht er sich um etwas mehr Ernsthaftigkeit in seiner Arbeit und ist durch seine Radio- und Fernsehsendungen ein bekannter Komiker und Entertainer in England geworden. Seine Erlebnisse auf der Reise durch Irland – mit dem Kühlschrank – bescherten ihn einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde und einen Platz auf den britischen wie deutschen Bestsellerlisten. Sein größter Wunsch, mit einer Ehefrau und vier Kindern das englische Landleben zu genießen, ist jedoch noch nicht in Erfüllung gegangen.
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Xaver Engelhard 
Taschenbuch, Broschur: 384 Seiten
Verlag: Goldmann
Erschienen: 01.08.2000
ISBN: 978-3-442-44641-4 

Gemeinsam Lesen, 13.6.17

Gemeinsam Lesen ist eine von Asaviel ins Leben gerufene Aktion,
die nun von den Schlunzen fortgeführt wird.
Guten Morgen miteinander

Ich bin wieder einmal bei der Aktion Gemeinsam Lesen dabei und freue mich sehr auf eure Antworten zur vierten Frage, weil ich da so gar nicht mitreden kann. Aber lest gleich selber :-)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Aktuell lese ich mit Marina von Bücherpfötchen in einer Blogleserunde "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag und habe gerade den ersten Abschnitt beendet. Morgen starte ich dann mit Seite 90.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Ich öffne die Augen und fühle nichts.
 
Darum geht es:

Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag 
Beschreibung des Verlages:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …
  
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Wie bereits erwähnt, lese ich das Buch zusammen mit der lieben Marina von Bücherpfötchen in einer Blogleserunde und wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn einige von euch auch gleich noch mitlesen würden und freuen uns auch auf jeden Besuch Kommentar von allen, welche das Buch bereits gelesen haben. HIER geht es direkt zur Leserunde, schaut ganz gerne vorbei.
Ich muss sagen, dass mir das Buch sehr gut gefällt. Ich bin mit riesigen Erwartungen in diese Leserunde gestartet und keine einzige davon würde enttäuscht. Die Sprache ist tiefgründig und trotzdem fliesst die Erzählung nur so dahin. Die Handlung ist tragisch, authentisch und mitreissend und ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird.
Obwohl ich gerade erst die ersten 89 Seiten gelesen habe, weiss ich jetzt schon, dass dieses Buch eines meiner Monatshighlights werden wird.

4. Bist du Abonnent einer Buch-Box? Was fasziniert dich daran und lohnt es sich am Ende? (Frage von Anja)

Ganz ehrlich: ich habe mir noch nie in meinem ganzen Lese-Leben (und ich lese schon ca. zwanzig Jahre lang) überlegt, mir eine Buch-Box zu bestellen. Ausserdem denke ich nicht, dass es so etwas in der Schweiz überhaupt gibt :-) 
Und wenn ich es mir so überlege, wäre ich wohl überfordert mit den vielen Büchern und hätte früher oder später ein Problem damit, die Bücher nicht selber auswählen zu können.

Und nun bin ich total gespannt auf eure Berichte. Wer hat denn bereits Erfahrungen mit einer Buch-Box gemacht?
Ich freue mich auf jeden Kommentar und komme garantiert heute oder morgen auf einen Gegenbesuch vorbei :-)

Ich wünsche euch ganz einen guten Tag und grüsse euch lieb
Livia

Blogleserunde mit Marina zu "Mein bester letzter Sommer"

Guten Sonntagmorgen, liebe Lesesüchtigen

Wie ihr schon meiner Ankündigung entnehmen konntet, startet heute die Blogleserunde zu "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag bei Marina vom Blog Bücherpfötchen und bei mir.

Unser Ablauf:

11.6.17: Anmeldung zur Leserunde auf beiden Blogs, erste Eindrücke zum Buch, keine Spoiler erlaubt
14.6.17: Beginn bis S. 89 (bei Marina), Spoiler erlaubt
17.17: S. 90 bis S. 180 (bei mir), Spoiler erlaubt
20.6.17: S.181 bis S. 271 (bei Marin), Spoiler erlaubt
23.6.17: S. 272 bis Schluss (bei mir), Spoiler erlaubt

Darum geht es im Buch:

 
 
Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag 
 
Beschreibung des Verlages:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …
 
 


Und nun seid ihr an der Reihe:

Meldet euch noch heute oder auch innerhalb der nächsten paar Tage hier mit dem Link zu eurem Post unter meinem Startpost oder direkt bei Marina an, wenn ihr mit uns mitlesen wollt. Wir freuen uns aber auch total über jeden Besuch und Kommentar von allen, welche das Buch bereits gelesen haben.

Alles Liebe euch und geniesst noch den Sonntag
Livia

Rezension: Der Sommer, in dem es zu schneien begann

https://www.piper.de/buecher/der-sommer-in-dem-es-zu-schneien-begann-isbn-978-3-492-06012-7Der Sommer, in dem es zu schneien begann - Lucy Clarke

Beschreibung des Verlages:
Ein schicksalhafter Sommer in Tasmanien
Abrupter kann das Schicksal kaum zuschlagen: Als Eva nur wenige Monate nach der Hochzeit ihren Mann durch einen Unfall auf See verliert, erstarrt sie vor Schmerz. Ihr gerade erst begonnenes Leben als glückliche Ehefrau soll schon zu Ende sein? Eva fühlt sich völlig allein in ihrer Trauer und reist nach Tasmanien, um Trost bei Jacksons Angehörigen zu finden. Doch so bezaubernd die australische Insel ist, so abweisend verhält sich Jacksons Familie. Warum nur wollen sein Vater und sein Bruder partout nicht über ihn sprechen? Auf Eva warten schockierende Wahrheiten, die sie zu einem schicksalhaften Sommer in der Vergangenheit führen - dem Sommer, in dem es zu schneien begann.

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich vor nicht allzu langer Zeit am Strassenrand gefunden - wie das so oft ist bei mir - und gleich nach Hause gechleppt. Es nun zu lesen, war eine sehr gute Idee. Es hat sich perfekt an die sehr ernste und überwältigende Lektüre von "bleiben" angeschlossen und mit nicht weniger Tiefgang, aber einer insgesamt wesentlich leichteren Geschichte überzeugt. Innerhalb der letzten drei Tage habe ich dieses Buch gelesen und wurde statt mit einer romantischen Liebesgeschichte mit einer tragischen Familiengeschichte (trotzdem natürlich mit einer grosszügigen Prise Romantik) beglückt.
Vor allem die Protagonistin Eva hat mich begeistert. Sie ist so eine warme, sympathische Person, dass ich sie einfach von der ersten Seite an ins Herz schliessen musste. Auch die weiteren Figuren sind authentisch und vielschichtig aufgebaut und ich habe die Zeit in Tasmanien mit ihnen wirklich geniessen können.

Schreibstil und Handlung:
Evas Mann Jackson wird beim Angeln von einer Welle erfasst und stirbt im eisigen Wasser. Nach sehr kurzer Ehe wird Eva somit zur Witwe und muss sich in ihrem Leben ganz neu finden. Um ihre Trauer besser bewältigen und mit Jacksons Angehörigen teilen zu können, beschliesst Eva, in Jacksons Heimat zu reisen. In Tasmanien leben nämlich noch dessen Bruder und Vater, welche Eva noch nie getroffen hat.
Nach und nach stellt sich aber heraus, dass sich hinter Jacksons Lebens- und Familiengeschichte einige düstere Geheimnisse verbergen und dass einige Personen mehr wissen, als sie zu sagen wagen. Eva wird immer misstrauischer, die Spannung steigt und plötzlich findet man sich auf dieser wunderschönen Insel in einem dramatischen Liebesthriller wieder, der nicht nur Eva vor Rätsel stellt.
Diese aufregende Handlung mit sehr vielen spannenden Momenten und undurchsichtigen Familienwirren wird mit einer flüssigen und sehr leichten Sprache erzählt. Dabei werden die wunderschönen Landschaften, die Tierwelt in Tasmanien und das gesellschaftliche Leben von Jacksons Familie mit einer zauberhaften Leichtigkeit dargestellt. Trotzdem wird es immer wieder total spannend und überraschend und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zwar einige Dinge vorhergesehen haben, dass andere Wendungen mich aber komplett umgehauen haben.

Meine Empfehlung:
Sehr viele plötzliche und überraschende Wendungen, interessante, vielschichtige Protagonisten und komplexe Geschichten in der Vergangenheit werden zu einem stimmigen Ganzen aufgebaut. Dazu kommen wundervolle Beschreibungen der Landschaft und Tierwelt in Tasmanien, viel Spannung und noch mehr Drama und Romantik.
"Der Sommer, in dem es zu schneien begann" ist ein wahrer Lesegenuss mit viel Tiefgang und tragischen, aber auch wunderschön romantischen Momenten, der sich definitiv lohnt.

Zusätzliche Infos:
Titel: Der Sommer, in dem es zu schneien begann
Originaltitel: A Single Breath
Autorin:  Lucy Clarke studierte Englische Literatur an der Universität von Cardiff, bevor sie sich ganz ihrer Karriere als Schriftstellerin widmete. Ihre Romane erobern auf der ganzen Welt die Bestsellerlisten. Sie ist passionierte Tagebuchschreiberin und mit einem professionellen Windsurfer verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat und die Liebe zum Meer teilt. Den Sommer verbringen sie an der Südküste Englands, den Winter in fernen, exotischen Ländern.
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Claudia Franz
Klappenbroschur: 400 Seiten
Verlag: Piper
Erschienen am: 13.04.2015 
ISBN: 978-3-492-06012-7

Rezension: bleiben

bleiben - Judith W. Taschler

Beschreibung des Verlages:
Mit "Die Deutschlehrerin" gewann Bestseller-Autorin Judith W.Taschler den renommierten Friedrich Glauser-Preis. In ihrem neuen Roman gelingt ihr abermals das Kunstwerk, literarisches Niveau mit klarer, unverwechselbarer Sprache zu verbinden. Eindrucksvoll schreibt sie über die großen Themen im Leben, wie Liebe und Verrat, Tod und Vertrauen.
Es ist eine kurze, zufällige Begegnung auf der Reise nach Italien: Max, Paul, Felix und Juliane – vier junge Leute, voller Träume für die Zukunft, treffen im Nachtzug nach Rom aufeinander.
Juliane und Paul werden heiraten, Max und Felix sich auf eine Weltreise begeben.
Nach zwanzig Jahren trifft Juliane Felix zufällig in einer Galerie wieder und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre, die er jedoch ohne jede Erklärung abbricht. Erst Monate später erfährt Juliane - ausgerechnet von ihrem Mann - den Grund.
Die Wahrheit ist furchtbar und lässt das Leben aller eine dramatische Wendung nehmen.
 
Meine Meinung:
Das eindrucksvolle Cover und diese fantastische Rezension haben mich auf "bleiben" aufmerksam werden lassen und als ich mir dann den Buchtrailer angeschaut hatte, was ich sonst selten mache, war es um mich geschehen. Auf meine Anfrage hin liess mir der Verlag ein Rezensionsexemplar zukommen, was mich von Herzen freute.
Aber was ist "bleiben"? "Bleiben" ist ein Drama und eine Liebesgeschichte, ein Buch über Kunst und Musik, Freundschaft, Verlust, Verrat und Verzeihen.
Vier junge Menschen treffen sich im Nachtzug nach Italien. Sie kennen sich nicht und nehmen trotzdem - einige ohne es zu wissen - Einfluss auf das Leben eines jeden anderen. Von meinen vielen Zugreisen weiss ich, wie spannend und magisch eine Fahrt durch die Nacht sein kann. Nicht auszudenken, wenn ich mich plötzlich in einer ähnlichen Geschichte wiederfinden würde.
Aus der Sicht eines jeden Protagonisten wird abwechslungsweise vom Sommer 2015 und Winter 2015, zwei schicksalshaften Jahreszeiten für alle vier Figuren, berichtet. An eine mehrheitlich anonyme Person und somit auch irgendwie an den Leser wird diese Erzählung gerichtet und so baut sich bereits innerhalb der ersten Sätze ein Sog auf von Erinnerungen, Geschichten, Begegnungen und Schuld.
"bleiben" hat mich von der ersten Seite an gefesselt,  "bleiben" hat mich erschüttert und geschockt, zum Nachdenken und Weinen gebracht und lässt mich doch an die Liebe und die Macht der Freundschaft glauben. Daran, dass man Fehler machen kann, daran, dass man nicht alle Konsequenzen seiner Handlungen und Entscheidungen vorhersehen kann, aber auch daran, dass man die Verantwortung für diese Konsequenzen tragen muss, auch wenn man dabei fast zerbricht.
 
Schreibstil und Handlung:
Wie bereits erwähnt, hatte dieses Buch eine totale Sogwirkung auf mich. Nicht nur die Sprache war brillant, auch die Handlung machte Lust auf mehr und mehr und ich konnte "bleiben" kaum mehr aus der Hand legen. Tat ich es doch, spann mein Kopf die Geschichte weiter, vertiefte ich mich wieder ins Buch, war ich vom ersten Satz an erneut gefesselt und mitten im Geschehen.
Vier Personen erzählen. Vier Personen, deren Gedanken von einer Autorin gesteuert und wiedergegeben werden. Und doch könnten diese vier Personen unterschiedlicher nicht sein. Obwohl wir "nur" vier Erzählungen lesen, werden doch vier unterschiedliche Persönlichkeiten geschaffen, vier Lebensgeschichten erzählt. Vier Bilder gemalt. Judith W. Taschler ist mit dieser Art des Schreibens wahrlich ein Meisterstück gelungen.
Und was erzählt wird, inhaltlich, dramaturgisch, sprengt den Rahmen des bisher Dagewesenen. Unendlich viel Atmosphäre, Spannung und Poesie vereinen sich mit Tragik, Unglück und Entscheidungen, die so vielleicht besser nie hätten getroffen werden sollen. "bleiben" ist anders, "bleiben" überwindet und umgeht Genregrenzen und "bleiben" überzeugt und begeistert mit jedem Wort.
 
Meine Empfehlung:
Weil dieses wunderbare Buch so viel Menschlichkeit beinhaltet und davon absieht, moralisch zu argumentieren, weil dieses Buch so fantastisch geschrieben, diese Geschichte so magisch und sprachgewaltig erzählt ist und weil die Handlung mich restlos überzeugt, berührt, schockiert und erschüttert hat, empfehle ich euch "bleiben" uneingeschränkt weiter.

Zusätzliche Infos:
Titel: bleiben
Autorin: Judith W. Taschler, 1970 in Linz geboren, ist im Mühlviertel aufgewachsen. Nach einem Auslandsaufenthalt und verschiedenen Jobs studierte sie Germanistik und Geschichte. Sie lebt mit ihrer Familie in Innsbruck und arbeitete einige Jahre als Lehrerin. Mittlerweile ist sie freie Schriftstellerin. Der Debütroman „Sommer wie Winter“ erschien 2011. Mit ihrem zweiten Roman "Die Deutschlehrerin" gewann sie 2014 den renommierten Friedrich-Glauser-Preis. Zurzeit arbeitet die Autorin an ihrem sechsten Buch.
Sprache: Deutsch
Fester Einband mit Schutzumschlag: 256 Seiten
Verlag: Droemer-Knaur
Erschienen:  01.09.2016
ISBN: 978-3-426-28132-1 

Ankündigung: Leserunde mit Marina zu "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag


Guten Morgen, ihr lieben Mitsüchtigen


Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, möchte ich "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag gerne so schnell wie möglich von meinem SuB befreien. Dazu habe ich mir Unterstützung von der lieben Marina vom Blog Bücherpfötchen geholt. Und weil es in einer grösseren Runde gleich noch viel mehr Spass macht, laden wir euch alle dazu ein, dieses sicher sehr berührende Buch mit uns zusammen zu lesen. Wir starten heute in einer Woche mit dem ersten Abschnitt, der Einstieg ist aber jederzeit möglich und natürlich freuen wir uns auch, wenn einige mitdiskutieren, welche das Buch vielleicht bereits vor einem Jahr gelesen haben.


Dies ist geplant:

11.6.17: Anmeldung zur Leserunde auf beiden Blogs, erste Eindrücke zum Buch, keine Spoiler erlaubt
14.6.17: Beginn bis S. 89 (bei Marina), Spoiler erlaubt
17.17: S. 90 bis S. 180 (bei mir), Spoiler erlaubt
20.6.17: S.181 bis S. 271 (bei Marin), Spoiler erlaubt
23.6.17: S. 272 bis Schluss (bei mir), Spoiler erlaubt


Darum geht es im Buch:

 

Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag

Beschreibung des Verlages:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …




Noch Fragen?

Meldet euch gerne bei Marina oder mir, wenn ihr noch Fragen habt. Über eure Anmeldung mit Link unter diesem Post oder dem Startpost am nächsten Sonntag und über ein wenig Werbung würden wir uns von Herzen freuen.

Ganz liebe Grüsse und einen entspannten Sonntag, wir freuen uns auf viele Teilnehmer
Livia

Lese-Statistik Mai 2017

 
Ich freue mich sehr, euch meine - zwar bescheidene, aber immerhin komplette - Lese-Statistik aus dem Mai zu präsentieren. Vier Bücher, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben es vom SuB in mein Regal geschafft und gerade gestern Abend habe ich ein wunderbares Buch beenden können, das mich immer noch beschwingt und glücklich macht :-)

Im Mai war bei mir so viel los, dass ich fast gar nicht mehr zum Lesen gekommen bin. Ein Projekt jagte das andere und wenigstens hat mein SuB mich nach der Entrümpelungsaktion mit Leni und Tanja nicht mehr so stark belastet. Mit fantastischen Rezensionsexemplaren aber mässigen SuB-Büchern las und wurstelte ich mich dann so durch den Monat und bin nur einfach nur total happy und neugierig auf alles, was der Juni bringen wird. Ein wenig ruhiger wird es, ja. Aber auch nur ein wenig. Ihr kennt mich ja :-D

Und das habe ich gelesen (Klick aufs Bild führt zum Verlag):
http://www.suhrkamp.de/buecher/katzenglueck_und_dolce_vita-hermien_stellmacher_36274.html  https://www.piper.de/ https://www.randomhouse.de/Buch/Durch-Mauern-gehen/Marina-Abramovic/Luchterhand-Literaturverlag/e487726.rhd http://piper.de/


Meine Rezensionen im Überblick:

Und zum Schluss noch ein paar Zahlen:
Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1287
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 41.5 Seiten
SuB am Monatsbeginn: 240
Aktueller SuB: 184
Differenz: - 56 
Und wie war euer Lesemonat Mai? Verlinkt mir gerne eure Statistiken, ich komme mit Freuden auf einen Besuch vorbei :-) 

Neuzugang Mai

Guten Vormittag ihr Lieben

Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich im Mai nur einen Neuzugang zu vermelden habe und dass dieser bereits gelesen in meinem Regal steht. Die Rezension ist ebenfalls schon getippt und wenn ich dann heute Mittag/Nachmittag noch die Lese-Statistik für den Mai veröffentlichen kann, kann ich tatsächlich - ausnahmsweise einmal - ohne Altlasten in den Juni starten.

http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2015/07/rezension-cottage-mit-kater.htmlMein Neuzugang im Mai ist ein Rezensionsexemplar, das gleich mit vielen Leseproben und einer tollen Katzenkarte dahergekommen ist. Es handelt sich um einen weiteren Katzenroman von Hermien Stellmacher und ich habe das Buch bei Lovelybooks gewonnen und in einer Leserunde lesen dürfen.
Ihr erinnert euch vielleicht noch durch meine begeisterte Rezension zu "Cottage mit Kater" an diese tolle Autorin und auch ihr Buch "Katzenglück und Dolce Vita" hat mich begeistert.

Katzenglück und Dolce Vita - Hermien Stellmacher
Beschreibung des Verlages:
Karla hat die Arbeit in der Werbeagentur satt und träumt von einem Neuanfang als Illustratorin. Überraschend bekommt sie eine erste Chance und zeichnet während eines Urlaubs in der Toskana Entwürfe für ein Buch mit Katzengeschichten. Doch dabei kommt ihr so allerhand in die Quere …
Nicht nur muss ihr Freund aus beruflichen Gründen nach München zurückreisen, ein hartnäckiger Verehrer rückt Karla auf die Pelle und sie wird von der Großfamilie des Hausverwalters vereinnahmt – auch das Zeichnen von Katzen ist schwieriger als gedacht. Zum Glück stellen sich im Garten des Ferienhauses sehr rasch lebende Modelle ein, und Karla findet in dem Maler Lucien einen Vertrauten und Berater.
Gerade als sie sich am Ziel ihrer Träume glaubt, holen sie die Schatten der Vergangenheit ein ... 
Und noch ein wenig Statistik:
Geschenkte Bücher: -
Rezensionsexemplare: 1
Gekaufte Bücher: -
Eingesammelte Bücher: -
Gesamte Neuzugänge: 1
SuB am Monatsbeginn: 240
Aktueller SuB: 184   
Na, neugierig geworden? Meine Rezension findet ihr gleich hier und nun bin ich sehr gespannt, welche neuen Bücher bei euch im Mai eingezogen sind und gehe gleich einmal stöbern.
Einen guten Tag euch
Livia

Rezension: Katzenglück und Dolce Vita

Katzenglück und Dolce Vita - Hermien Stellmacher

Beschreibung des Verlages:
Karla hat die Arbeit in der Werbeagentur satt und träumt von einem Neuanfang als Illustratorin. Überraschend bekommt sie eine erste Chance und zeichnet während eines Urlaubs in der Toskana Entwürfe für ein Buch mit Katzengeschichten. Doch dabei kommt ihr so allerhand in die Quere …
Nicht nur muss ihr Freund aus beruflichen Gründen nach München zurückreisen, ein hartnäckiger Verehrer rückt Karla auf die Pelle und sie wird von der Großfamilie des Hausverwalters vereinnahmt – auch das Zeichnen von Katzen ist schwieriger als gedacht. Zum Glück stellen sich im Garten des Ferienhauses sehr rasch lebende Modelle ein, und Karla findet in dem Maler Lucien einen Vertrauten und Berater.
Gerade als sie sich am Ziel ihrer Träume glaubt, holen sie die Schatten der Vergangenheit ein ...

Meine Meinung:
http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2015/07/rezension-cottage-mit-kater.htmlNun ja, was soll ich sagen. Dieses Buch lag gestern in meinem Briefkasten und ich habe die Zeit nach meiner Zwischenprüfung und dem ganzen extrem intensiven Monat Mai genutzt und einfach nur gelesen. Es wird der einzige freie Tag gewesen sein bis Mitte Juli und das wollte ich geniessen und so konnte ich tatsächlich auch meine Lesestatistik noch ein wenig aufmöbeln :-)
Schon das erste - inhaltlich von "Katzenglück und Dolce Vita" komplett unabhängige - Katzenbuch von Hermien Stellmacher "Cottage mit Kater" durfte ich damals in einer wunderbar von der Autorin betreuten Leserunde bei Lovelybooks lesen. Eigentlich habe ich nun länger nicht mehr wirklich viel mit Lovelybooks zu tun, aber als ich zu dieser Leserunde eingeladen wurde, musste ich mich einfach bewerben. Und ich habe tatsächlich gewonnen und durfte wieder mit Hermien und einer tollen Gruppe lesen. Die Diskussionen und der Austausch werden sicher noch länger weitergehen und ich werde mich auf jeden Fall auch noch weiterhin aktiv beteiligen. Schaut doch gerne direkt bei der Leserunde vorbei, falls ihr nach Rezensionen und Leseeindrücken sucht.
Ich flog nur so durch die Seiten dieser charmanten Geschichte mit drei eleganten, frechen, neugierigen, faulen/aktiven, flauschigen Vierbeinern - im Volksmund auch "Katzen" genannt - und einer spannenden und mutigen Protagonistin. Nicht immer konnte ich alle ihre Entscheidungen und Gedanken nachvollziehen, aber ihre entschlossene und erfrischende Art haben mich von Anfang an für sie eingenommen.
Ausserdem ist das Buch wunderschön aufgemacht, das Cover ist meiner Meinung nach ein Traum und Hermien Stellmacher hat für jedes Kapitel eine eigene, passende Illustration angefertigt, was dem Buch einen noch persönlicheren Anstrich verleiht. 

Schreibstil und Handlung:
Karla ist seit Jahren mit ihrem Freund Marius zusammen und als sie nun zum ersten Mal seit langer Zeit Ferien in der Toskana machen, können beide nicht ganz von ihrer Arbeit lassen. Marius muss sich notfallmässig um sein Unternehmen kümmern und Karla stürzt sich in ein neues Lebensprojekt. Sie soll für Probeillustrationen für einen neuen Arbeitgeber Katzen zeichnen. Ein Glück, dass sich drei flauschige Modelle bereit erklären, für sie zu posieren.
Aber nach einigen Tagen bereits verdüstert sich die glückliche Stimmung, Karlas und Marius Beziehung wird auf die Probe gestellt und nicht nur Fabio, der katzenhassende Vermieter der Ferienwohnung, scheint sich irgendwie in Karlas Leben einzumischen. 
So wird die Handlung plötzlich spannend, eine Überraschung jagt die andere und als wäre dies nicht schon genug, versorgt uns Hermien Stellmacher auch noch alle paar Seiten mit kulinarischen Höhenflügen, die stets zu ein wenig Antipasti oder einem guten Glas Wein greifen lassen.
Besonders gut gefallen haben mir übrigens die Einblicke ins Leben einer Illustratorin und die wunderschön beschriebenen Szenen, in denen Karla über ihr Leben nachdenkt und alle ihre Gedanken in bunten Farben darlegt. Dabei unternimmt sie auch Ausflüge in ihre nicht ganz einfache Vergangenheit, was der Handlung eine besondere Vielschichtigkeit verleiht.
Mit einer leichten, flüssigen Sprache, ein wenig Spannung und ganz viel Witz wird diese Geschichte erzählt. Die typisch italienischen Nachbarn von Karla und Marius und deren sympathisches Lebensgefühl bekommen darin ebenfalls ihren Platz, nicht zu vergessen die drei wundervoll charakterisierten Katzen. Tiefgang und Drama gehören dabei aber genau so zur Handlung, wie heitere Momente, ausgeklügelte und kreative Rezeptideen und Gestaltungskonzepte und amüsante Wortspiele der Protagonisten.

Meine Empfehlung:
Ich kann dieses Wohlfühlkatzen- oder Katzenwohlfühlbuch mit ganz viel italienischem Flair und voller kulinarischer Anregungen, mit einer spannenden, unterhaltsamen, mit Tiefgang, Erinnerungen und einer Prise Romantik gewürzten Handlung und einer mutigen Protagonistin einfach nur von Herzen weiterempfehlen. Nicht nur an Katzenfreunde und Fans der italienischen Küche. Aber denen besonders :-)

Zusätzliche Infos:
Titel: Katzenglück und Dolce Vita
Autorin: Hermien Stellmacher, geboren 1959, wuchs in Amsterdam auf. Im Alter von 15 Jahren zog sie nach Deutschland. Sie illustrierte zahlreiche Kinder- und Jugendbücher. Seit einigen Jahren schreibt sie hauptsächlich für Erwachsene, zum Teil unter dem Pseudonym Fanny Wagner. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katern in einem kleinen Dorf in der Fränkischen Schweiz.
Taschenbuch: 268 Seiten 
Sprache: Deutsch
Verlag: Insel Verlag
Erschienen: 08.05.2017
ISBN: 978-3-458-36274-6 

Kurzrezension: Tiepolo und die Unsichtbare Stadt

Tiepolo und die Unsichtbare Stadt - Emili Rolales

Klappentext:
Es ist das Jahr 1759, als der spanische König Karl III. beschließt, seinen größten Traum zu verwirklichen: den Bau einer prächtigen neuen Stadt im Ebrodelta. Doch dem jungen Architekten Andrea Roselli unterläuft schon bald ein entscheidender Fehler, und er wird das Opfer einer gefährlichen Intrige … Emili Rosales verknüpft dieses unglaubliche historische Abenteuer, dessen Überreste bis heute existieren, mit der Geschichte einer verbotenen Liebe und mit der Gegenwart, denn ein skandalöses Gemälde Giovanni Battista Tiepolos taucht 250 Jahre später wieder auf und bringt den katalanischen Galeristen Emili Roselli in höchste Gefahr.
 
Meine Meinung:
Diese Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeitebenen und ausnahmsweise einmal gefiel mir die Erzählung in der Gegenwart besser, als die Manuskriptseiten, die man sozusagen gemeinsam mit Emili Roselli liest und so mehr über den Architekten Andrea Roselli und seine Zusammenarbeit mit dem berühmten Maler Tiepolo erfährt. Anfänglich war ich begeistert von diesem Buch, das die verschiedenen Ebenen, also das Manuskript und die spannenden und komplizierten Handlungen der Gegenwart so gut verknüpft. Ausserdem ist es meiner Meinung nach immer besonders informativ, zugleich zur Romanhandlung auch noch etwas über reale historische Figuren, in diesem Falle vor allem über Tiepolo, zu erfahen. Nach und nach flachte die Spannung aber leider ab, immer mehr ertappte ich mich dabei, wie ich Hintergrundgeschehen und historische Ereignisse überlas, weil mich das Buch einfach nicht mehr fesseln konnte. Trotzdem verflogen die Kapitel, welche in der Gegenwart spielen, immer schneller und blieben spanned.
Dies lag sicher auch an der flüssigen Erzählsprache und dem grunsätzlich sehr überzeugenden Schreibstil. Nur leider konnte mich das Gesamtpaket aber nicht wirklich packen.

Mein Fazit:
Es gibt wohl Gründe, weshalb Piper dieses Buch nicht mehr im Sortiment führt. Leider kann die immer langatmigere Handlung nicht mit dem fesselnden Schreibstil mithalten, weshalb mich das Buch als Ganzes nicht überzeugen konnte.

Zusätzliche Infos:
Titel: Tiepolo und die Unsichtbare Stadt
Originaltite: La Ciutat Invisible
Autor: Emili Rosales
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Katalanisch
Übersetzt von: Kisten Brandt
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-25290-4

Eine weitere Hürde ist geschafft


Hallo ihr Lieben

Einmal mehr war es ruhig hier, einmal mehr habe ich nun eine grössere Zwischenprüfung (und drei grosse Konzerte innerhalb eines tollen, riesigen Orchesterprojektes über Auffahrt, für das ich letztes Wochenende geprobt habe, ihr erinnert euch) hinter mir.
Die Zulassung in mein Abschlussjahr ist nun also auch geschafft. Die voraussichtlich letzte grössere Instrumentalprüfung in meinem Studenleben, mein Masterrezital, steht in einem Jahr bevor und dann werde ich mit zwei Masterabschlüssen in die grosse, weite und ziemlich gnadenlose Musikerwelt entlassen.

Ich danke allen fürs Daumendrücken, die lieben Nachrichten und die Unterstützung auf verschiedensten Kanälen.
Und nun darf wieder gelesen, aber auch unterrichtet, ein weiteres Orchesterprojekt gespielt, ein Probespiel und ganz viele Konzerte bestritten werden. Und ab Mitte Juli habe dann auch ich einmal Ferien. Da freue ich mich tatsächlich darauf, eher selten bei mir :-)

Alles Liebe euch und noch eine gute Woche
Livia

Gemeinsam Lesen, 23.5.17

Gemeinsam Lesen ist eine von Asaviel ins Leben gerufene Aktion,
die nun von den Schlunzen fortgeführt wird.
Hallo ihr Lieben

Unglaublich, wie die Zeit rennt. Heute in eine Woche sind ein riesiges Konzertprojekt und meine Zwischenprüfung (am Montag, 11.00 Uhr) hoffentlich glatt über die Bühne gegangen, haha, Wortspiel. Drückt mir auf jeden Fall die Daumen. Bis dahin gibt es aber noch viele Proben, letzte Organisationen und auch einzelne private Projekte, die betreut werden wollen. Gerade jetzt, lasse ich es mir aber nicht nehmen, mich mit euch auszutauschen. Viel Spass beim Stöbern :-)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Tiepolo und die Unsichtbare Stadt" von Emili Rosales und bin aktuell auf Seite 91.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Ich sitze schon seit Stunden über Andrea Rosellis Memoiren, als es an die Tür klopft.
 
Tiepolo und die Unsichtbare Stadt - Emili Rolales

Klappentext:
Es ist das Jahr 1759, als der spanische König Karl III. beschließt, seinen größten Traum zu verwirklichen: den Bau einer prächtigen neuen Stadt im Ebrodelta. Doch dem jungen Architekten Andrea Roselli unterläuft schon bald ein entscheidender Fehler, und er wird das Opfer einer gefährlichen Intrige … Emili Rosales verknüpft dieses unglaubliche historische Abenteuer, dessen Überreste bis heute existieren, mit der Geschichte einer verbotenen Liebe und mit der Gegenwart, denn ein skandalöses Gemälde Giovanni Battista Tiepolos taucht 250 Jahre später wieder auf und bringt den katalanischen Galeristen Emili Roselli in höchste Gefahr.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Nun ja, so viele Seiten habe ich noch nicht gelesen. Der Schreibstil gefällt mir aber gut und ich komme erstaunlich schnell voran. Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt und zwar immer von Kapitel zu Kapitel abwechselnd, was ganz praktisch und verständlich ist. Ausserdem steht über jedem Kapitel auch gleich noch, wo und wann es spielt, was zusätzlich  für mehr Klarheit sorgt.
In der Vergangenheit wird das Leben und Werk des Malers Tiepolo, einem der wichtigsten und bekanntesten Deckenmaler des achtzehnten Jahrhunderts, und eine gefährliche und aufregende Reise vom Fortschrittlichen Italien ins Mittelalterliche Spanien thematisiert. Gerade erst habe ich den Maler kennengelernt und deshalb ist da noch ziemlich unklar, in welche Richtung es gehen wird.
In der Gegenwart verstrickt sich Emili Roselli, ein katalanischer Galerist, in eine komplizierte Liebesgeschichte und erzählt von seinen Kindheitserinnerungen. Darin kommt auch die sagenumwobene "Unsichtbare Stadt" vor, in deren Trümmer er als kleiner Junge gespielt hat und die er nun wieder erforscht. Es bleibt also auf jeden Fall spannend.

4. Wie viele Seiten lest ihr im Durchschnitt in einem Monat?
Das schwankt bei mir total. Ich weiss noch, dass ich früher mehr als dreissig- vierzigtausend Seiten im Jahr gelesen habe. Heute schaffe ich noch um die 1500 bis 2500 Seiten pro Monat. Das ist nicht gerade viel, lässt sich aber anders auch gar nicht mit Studium, Arbeit(en), anderen Hobbies und gesellschaftlichem Leben vereinbaren.

Wie sieht es bei euch aus? Wie organisiert ihr eure Lesezeit?
Schreibt es mir in die Kommentare, ich komme garantiert auf einen Gegenbesuch vorbei.

Alles Liebe euch
Livia

Mein SuB kommt zu Wort, 20.5.17

"Mein SuB kommt zu Wort"
Hallo und guten Morgen ihr Lieben

Ich muss schon bald los, bevor ein sehr intensives Probewochenende mit einem tollen Orchester ansteht. Da wir heute und morgen von 10.00 - 17.00 Uhr proben (nächste Woche sind die Konzerte), darf natürlich mein persönliches Üben nicht zu kurz kommen, weshalb ich dann nachher gleich an die Hochschule sollte. Ich will euch aber heute Abend ganz viel besuchen und Kommentare hinterlassen und bin endlich wieder einmal bei Annas toller SuB-Aktion dabei.

Mein SuB und ich haben in diesem Monat wieder zueinander gefunden. Nach der Aktion "Wir entrümpeln unseren SuB", die ich zusammen mit Leni und Tanja auf unseren Blogs durchführen durfte, hat mein SuB enorm abgenommen. Und nicht nur das. Alte SuB-Bücher, die ich so nie (mehr) lesen würde, wurden verschenkt, verlost und - ja, bei einigen war es leider unumgänglich - entsorgt. Nun ist nur noch auf meinem SuB, was ich wirklich lesen will und ganz wenige Wackelkandidaten stehen noch dort, die ich aber immer im Blick habe. Ausserdem ist mein SuB nun nach Genre geordnet, viel übersichtlicher, schöner und einladender.
Hier ganz rechts seht ihr übrigens alle meine SuB-Bücher. Sieht doch schon sehr ordentlich aus, ja?

Wir sind wohl beide froh, dass hier einiges geschehen ist und mein SuB, hat sich endlich geoutet und mir seinen, respektive ihren, Namen verraten. Tatsächlich ist mein SuB weiblich und dies erklärt soooo viel :-)
Zusammen haben wir uns einen tollen Namen ausgedacht, welchen sie euch gleich selber verraten wird.
Und ich trinke nun noch meinen Kaffee zu Ende und mache mich dann auf den Weg.
Alles Liebe euch
Livia


Guten Morgen auch von meiner Seite :-)

Wie schön, dass sich Livia so viel Zeit genommen hat für den Einleitungstext. Da hat man als SuB ja gleich doppelt Freude, wenn man so liebevoll ins Zentrum gerückt wird. Und jetzt, da ich abgespeckt habe (ja, Livia, nimm dir mal ein Vorbild, die Badesaison hat schon begonnen), fühle ich mich tatsächlich erleichtert. Ich habe euch ja schon einmal gestanden, dass es mich langsam überall zwickt und kneift in meinem Regal. Dies ist nun endlich vorbei.
Und um euch nicht länger auf die Folter zu spannen, möchte ich euch meinen wunderschönen, neuen, SuB-Namen präsentieren: ich habe mich auf den Namen SuBrina taufen lassen. Ist das nicht wundervoll? Und Livia hat mir nicht einmal widersprochen :-)
Nun aber möchte ich euch und Livia (die da neben mir sitzt und über ihrem Kaffee fast wegpennt) nicht länger warten lassen und mich ans Beantworten von Annas Fragen machen.

Wie groß/dick bist du aktuell (du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?
Ich wiege/messe/umfasse momentan 184 Bücher. Dies sind ziemlich genau sechzig Bücher weniger als bei der letzten SuB-Aktion von Anna, an der wir teilgenommen haben. Livia und ich haben ganze Arbeit geleistet und da nun sogar die Bücher, welche Livia von jemandem ausgeliehen hat, ebenfalls in unserer SuB-Seite erfasst wurden, hat sie eigentlich sogar noch mehr als sechzig Bücher ausgemistet und weggelesen. Auf diesen Schritt sind wir schon mächtig stolz und möchten noch weiter reduzieren. Livia träumt von maximal 20 - 30 SuB-Büchern. Ich selber bin da skeptisch und möchte schon immer um die hundert Buchschätze unter meinen Fittichen haben. Aber wir werden sehen :-)

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen? Zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!
Uhhhh....jetzt kommt es dicke. Und zwar: hier seht ihr einmal, das Paradebeispiel dafür, wie man seinen SuB wirklich verkleinern kann. Gerade habe ich euch vom Punkt "Ausmisten" erzählt. Mehr lesen ist natürlich auch immer gut. Und was Livia mittlerweile richtig gut beherrscht, was mich aber ein wenig ärgert, da ich gerne auch ab und zu wiiiirklich neue, aktuelle Bücher bei mir einziehen lassen würde: den fast kompletten Verzicht auf neue Bücher. Für die neuesten drei Schätze muss ich euch deshalb Neuzugänge aus dem April und März zeigen, im Mai ist noch gar kein neues Buch hier eingezogen und wenn ich Livia richtig verstanden habe, soll der Mai auch tatsächlich ohne Neuzugänge bleiben *schnief*

http://www.kiwi-verlag.de/buch/der-laerm-der-zeit/978-3-462-04888-9/ 
Julian Barnes - Der Lärm der Zeit

Dieses Buch ist im März bei Livia eingezogen. Es handelt sich dabei um ein von ihr lange ersehntes und ganz lieb angefragtes Rezensionsexemplar aus dem Verlag KiWi. Livia hat es bereits gelesen und war total begeistert.

Ihre Rezension findet ihr HIER



bleiben - Judith W. Taschler

Auch hier handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, das Livia einfach haben MUSSTE, weil die Rezension von Martina, der Livia total vertraut, so beeindruckend war.
Dieses Buch wird heute Abend begonnen (oder vielleicht später schon unterwegs, wenn Livia nicht zu müde ist) und natürlich drücke ich die Daumen, dass es ihr sehr gut gefallen wird.



Der verborgene Garten - Kate Morton

Dieses Buch hat Livia beim Gewinnspiel zu Sabrinas Blogggeburtstag abstauben können. Wusstet ihr, dass sie nur noch an Gewinnspielen teilnimmt, wenn es sich bei den Gewinnen um Bücher handelt, die so oder so auf Livias Wunschliste stehen? Ein wenig übertrieben, wenn ihr mich fragt, aber Livia hat da ja so ihre Regeln....


Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
Gerade heute Nacht hat mich "Durch Mauern gehen" von Marina Abramović verlassen. Dieses Buch war ein von Livia heiss ersehntes und nun endlich gelesenes Rezensionsexemplar und Livia war (und ist immer noch, wie sie müde murmelt) total begeistert, wie ihr ihrer Rezension entnehmen könnt.

Lieber SuB, bei welchen Büchern von dir denkst du, dass sie deinen Besitzer zum Weinen bringen werden und warum? (Herzschmerz oder das Thema Sterben oder ein Reihenabschluss oder oder?) 
Da kommt mir jetzt spontan einmal "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag in den Sinn.
*stöberstöberstöber*
Nach ein wenig Stöbern würde ich ausserdem "Der Sommer, in dem es zu schneien begann" von Lucy Clarke als "Heulbuch" nominieren. Zu erwähnen gilt es aber noch, dass Livia sozusagen immer irgendwie ein wenig weint und man gar nicht immer so genau weiss, warum *autsch*, warum hast du mich geschubst? 

Seid ihr auch so Heulsusen?
Kennt ihr schon eines unserer Bücher?

Ganz liebe Grüsse an alle und wir kommen später stöbern
SuBrina