Rezension: Der Sommer, in dem es zu schneien begann

https://www.piper.de/buecher/der-sommer-in-dem-es-zu-schneien-begann-isbn-978-3-492-06012-7Der Sommer, in dem es zu schneien begann - Lucy Clarke

Beschreibung des Verlages:
Ein schicksalhafter Sommer in Tasmanien
Abrupter kann das Schicksal kaum zuschlagen: Als Eva nur wenige Monate nach der Hochzeit ihren Mann durch einen Unfall auf See verliert, erstarrt sie vor Schmerz. Ihr gerade erst begonnenes Leben als glückliche Ehefrau soll schon zu Ende sein? Eva fühlt sich völlig allein in ihrer Trauer und reist nach Tasmanien, um Trost bei Jacksons Angehörigen zu finden. Doch so bezaubernd die australische Insel ist, so abweisend verhält sich Jacksons Familie. Warum nur wollen sein Vater und sein Bruder partout nicht über ihn sprechen? Auf Eva warten schockierende Wahrheiten, die sie zu einem schicksalhaften Sommer in der Vergangenheit führen - dem Sommer, in dem es zu schneien begann.

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich vor nicht allzu langer Zeit am Strassenrand gefunden - wie das so oft ist bei mir - und gleich nach Hause gechleppt. Es nun zu lesen, war eine sehr gute Idee. Es hat sich perfekt an die sehr ernste und überwältigende Lektüre von "bleiben" angeschlossen und mit nicht weniger Tiefgang, aber einer insgesamt wesentlich leichteren Geschichte überzeugt. Innerhalb der letzten drei Tage habe ich dieses Buch gelesen und wurde statt mit einer romantischen Liebesgeschichte mit einer tragischen Familiengeschichte (trotzdem natürlich mit einer grosszügigen Prise Romantik) beglückt.
Vor allem die Protagonistin Eva hat mich begeistert. Sie ist so eine warme, sympathische Person, dass ich sie einfach von der ersten Seite an ins Herz schliessen musste. Auch die weiteren Figuren sind authentisch und vielschichtig aufgebaut und ich habe die Zeit in Tasmanien mit ihnen wirklich geniessen können.

Schreibstil und Handlung:
Evas Mann Jackson wird beim Angeln von einer Welle erfasst und stirbt im eisigen Wasser. Nach sehr kurzer Ehe wird Eva somit zur Witwe und muss sich in ihrem Leben ganz neu finden. Um ihre Trauer besser bewältigen und mit Jacksons Angehörigen teilen zu können, beschliesst Eva, in Jacksons Heimat zu reisen. In Tasmanien leben nämlich noch dessen Bruder und Vater, welche Eva noch nie getroffen hat.
Nach und nach stellt sich aber heraus, dass sich hinter Jacksons Lebens- und Familiengeschichte einige düstere Geheimnisse verbergen und dass einige Personen mehr wissen, als sie zu sagen wagen. Eva wird immer misstrauischer, die Spannung steigt und plötzlich findet man sich auf dieser wunderschönen Insel in einem dramatischen Liebesthriller wieder, der nicht nur Eva vor Rätsel stellt.
Diese aufregende Handlung mit sehr vielen spannenden Momenten und undurchsichtigen Familienwirren wird mit einer flüssigen und sehr leichten Sprache erzählt. Dabei werden die wunderschönen Landschaften, die Tierwelt in Tasmanien und das gesellschaftliche Leben von Jacksons Familie mit einer zauberhaften Leichtigkeit dargestellt. Trotzdem wird es immer wieder total spannend und überraschend und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zwar einige Dinge vorhergesehen haben, dass andere Wendungen mich aber komplett umgehauen haben.

Meine Empfehlung:
Sehr viele plötzliche und überraschende Wendungen, interessante, vielschichtige Protagonisten und komplexe Geschichten in der Vergangenheit werden zu einem stimmigen Ganzen aufgebaut. Dazu kommen wundervolle Beschreibungen der Landschaft und Tierwelt in Tasmanien, viel Spannung und noch mehr Drama und Romantik.
"Der Sommer, in dem es zu schneien begann" ist ein wahrer Lesegenuss mit viel Tiefgang und tragischen, aber auch wunderschön romantischen Momenten, der sich definitiv lohnt.

Zusätzliche Infos:
Titel: Der Sommer, in dem es zu schneien begann
Originaltitel: A Single Breath
Autorin:  Lucy Clarke studierte Englische Literatur an der Universität von Cardiff, bevor sie sich ganz ihrer Karriere als Schriftstellerin widmete. Ihre Romane erobern auf der ganzen Welt die Bestsellerlisten. Sie ist passionierte Tagebuchschreiberin und mit einem professionellen Windsurfer verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat und die Liebe zum Meer teilt. Den Sommer verbringen sie an der Südküste Englands, den Winter in fernen, exotischen Ländern.
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Claudia Franz
Klappenbroschur: 400 Seiten
Verlag: Piper
Erschienen am: 13.04.2015 
ISBN: 978-3-492-06012-7

Kommentare:

  1. Liebe Livia,
    ich beneide dich darum, was du alles auf der Straße findest!! ;) Bei uns gibt es zwar nun doch vermehrt Bücherschränke, aber die Bücher, die man dort fast immer findet sind meistens Bücher aus Wohnungen Verstorbener...so kommt es ior jedenfalls vor, denn meistens sind es Bücher aus den 70igern oder 80igern :( Was Neues findet man da nie! Aber ich darf mich nicht beschweren, denn ich habe genug SUB-Bücher und kann dort nun öfters Bücher hinbringen, die ich aussortiere.
    Aber zurück zu "Der Sommer, in dem es zu schneien begann", subbt natürlich bei mir noch immer :(...und sollte auch endlich mal gelesen werden.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina

      Wie witzig, wir haben uns fast gleichzeitig gegenseitig besucht :-)
      Ich habe wirklich immer Glück, aber vielleicht auch ein Hädchen/Auge dafür. Wie mein Vater, der immer noch die letzte Parklücke findet oder das letzte Schwazmarktticket für ein Konzert ;-)

      Das Buch war wirklich ein Lesevergnügen und ich freue mich schon auf alles, was der Monat noch bringt.

      Auch dir einen wundervollen Sonntag und alles Liebe
      Livia

      Löschen