Rezension: Ein Dorf zum Verlieben

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ein-Dorf-zum-Verlieben/Dorothea-Boehme/Blanvalet-Taschenbuch/e495685.rhdEin Dorf zum Verlieben - Dorothea Böhme

Beschreibung des Verlages:
Gilmore Girls im Münsterland – charmant, witzig, herzerwärmend!
Was Wanda will: Yoga unterrichten und vielleicht noch dem einen oder anderen Dorfbewohner aushelfen. Was Wanda nicht will: an ihre Jugendliebe Richard denken, auf keinen Fall! Außerdem will sie nicht verkuppelt werden, schon gar nicht von ihren bislang verfeindeten Großmüttern, die auf einmal ein Herz und eine Seele zu sein scheinen. Was Wanda nicht weiß: Das ganze Dorf verschwört sich gegen Richard, der nach zehn Jahren plötzlich als Arzt wieder auftaucht. Aber haben sie da die Rechnung vielleicht ohne Rücksicht auf Wandas Gefühle gemacht? Denn ihr Herz gerät immer noch aus dem Takt, wenn sie an ihn denkt …

Meine Meinung:
Das farbenfrohe Cover hat mich sofort für sich eingenommen, weshalb ich das Buch im Juni vom Bloggerportal angefragt und auch bekommen habe. Wie schon der Klappentext verrät, haben wir es mit der glücklichen Dorfbewohnerin Wanda zu tun. Sie fühlt sich wohl im Dorf, wird von allen geschätzt, führt ihre Yogakurse, welche mit wenigen Personen bereits ausgebucht sind, in einem viel zu kleinen Raum durch und verdient sich ein Zubrot, indem sie einigen anderen Dorfbewohnern beim Arbeiten unter die Arme greift. So hilft sie im  Restaurant und in der Post aus und verkauft sogar ab und zu die Waren des attraktiven Bauern Nils auf dem Markt.
Wer aber nach den ganz grossen Gefühlen und viel Tiefgang und Drams sucht, ist mit diesem Buch nicht richtig beraten. Vielmehr bekommt ihr damit aber beste, hochwertige Unterhaltung, spannende, liebevoll ausgearbeitete Figuren, ein wenig Yoga für die Seele, ein wenig Witz fürs Gemüt, eine riesige Portion Herzschmerz und eine Prise Romantik.
Ausserdem wird das idyllische Dorfleben zelebriert und sogar ein wenig auf die Schippe genommen und Wanda bekommt ihren perfekten Platz innerhalb der junggebliebenen Dorfgesellschaft, was zusätzlich zum Wohlfühlfaktor beiträgt.

Schreibstil und Handlung:
Trotz Nils in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft hat Wanda aber immer auch Richard in ihrem Kopf. Rachard, der das Dorf vor zehn Jahren verlassen und ihr dabei das Herz gebrochen, ihre Briefe ignoriert und sie aus seinem Leben verbannt hat.
Und nun kommt es natürlich zum obligaten Konflikt: Richard soll eine Urlaubsvertretung für den Dorfarzt machen und die beiden Anführerinnen der Dorfgesellschaft, Wandas verfeindete Grossmütter, schliessen sich zu einem infernalen Duo zusammen und bringen die ganze Bevölkerung gegen Richard auf. Spätestens hier wird es zum Schreien komisch. Während nämlich Wandas Oma Gertrud spiessiger, fleissiger und ihrem verstorbenen Gatten treuer nicht sein könnte, gönnt sich Oma Maggie ab und an mal einen Joint und eine grosszügige Portion Alkohol, sowie eine heisse Affäre. Bügelbluse gegen Goaparty, klar, dass es hier zu Spannungen und irrwitzigen Situationen kommt.
Aber auch die anderen Dorfbewohner werden wundervoll dargestellt, mit einem Augenzwinkern und viel Humor beschrieben und zu einem stimmigen Ganzen zusammengefügt. Da kommt Heimatgefühl auf.
Für die Lachmuskeln ist auf jeden Fall gesorgt und ich bin nicht nur aufgrund der eher grossen Schrift nur zu durch das Buch geflogen. Der Schreibstil ist herrlich unbeschwert, flüssig und sehr, sehr, sehr unterhaltsam. Ich habe einige Male laut gelacht und hätte gerne noch ein wenig mehr Zeit mit Wanda und "ihrem" gemütlichen Dorf verbracht. 

Meine Empfehlung:
"Ein Dorf zum Verlieben" bietet perfekte und intelligente Unterhaltung für warme Sonnenstunden aber auch Regenschauer. Die idyllische Dorfatmosphäre, Wandas rüstige Omas und die anderen liebenswerten, wenn auch ein wenig schrulligen, Dorfbewohner tragen das ihrige zu einer gelungen Mischung bei und weil auch die Prise Romantik und eine riesige Portion Humor nicht fehlen, ist dieses Buch einfach die perfekte Medizin fürs Herz.

Zusätzliche Infos:
Titel: Ein Dorf zum Verlieben
Autorin: Dorothea Böhme wurde 1980 in Hamm (Westfalen) geboren. Es hat sie immer schon in die Welt hinausgezogen: Sie studierte in Deutschland und Österreich, verbrachte einige Monate in Ecuador und Italien und arbeitete als Deutschlehrerin in Ungarn. 
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, Broschur: 320 Seiten
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 20.02.2017
ISBN: 978-3-7341-0338-4 

Kommentare:

  1. Hallo Livia,
    das Lesen deiner Rezension hat schon so viel Spaß gemacht, dass ich mir direkt vorstellen konnte, wie gut dich die Geschichte unterhalten haben muss.
    Ich denke das ist eine richtig schöne Geschichte für die Sommertage am Strand.
    Vielen Dank für diese schöne Buchempfehlung :o)
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja

      Vielen herzlichen Dank für dieses schöne Kompliment. Das bedeutet mir sehr viel.
      Es muss sogar nicht einmal Sommer sein, die Geschichte spielt zwar im Sommer, ist aber sehr unabhängig davon.

      Ganz liebe Grüsse auch dir
      Livia

      Löschen