Leserunde mit Janine zu "Die Perlenschwester" von Lucinda Riley

Heute, am 20.12.17 startet die Blogleserunde zu "Die Perlenschwester" von Lucinda Riley. Janine und ich werden dieses Buch zusammen lesen und freuen uns natürlich, wenn wir noch ein wenig Gesellschaft bekommen :-)

Hier noch einmal die genaue Einteilung der Leseabschnitte:
Allgemeine Infos/Eindrücke zum Buch/Cover/Titel, keine Spoiler erlaubt (bei mir)
- 1. Abschnitt: Start bis und mit S. 83, Spoiler erlaubt (bei Janine)
- 2. Abschnitt: S. 84 bis und mit S. 167, Spoiler erlaubt (bei mir)
- 3. Abschnitt: S. 168 bis und mit S. 246, Spoiler erlaubt (bei Janine)
- 4. Abschnitt: S. 247 bis S. 304, Spoiler erlaubt (bei mir)
- 5. Abschnitt: S. 305 bis S. 398, Spoiler erlaubt (bei Janine)
- 6. Abschnitt: S. 399 bis S. 483, Spoiler erlaubt (bei mir)
- 7. Abschnitt: S. 484 bis S. 536, Spoiler erlaubt (bei Janine)
- 8. Abschnitt: S. 537 bis Schluss, Spoiler erlaubt (bei mir)
- Fazit/Rezension/Rezensionslink, keine Spoiler erlaubt (bei Janine)

Alle eure Eindrücke, Ideen und auch Kritik könnt ihr direkt bei Janine und mir unter dem Betreffenden Abschnitt in den Kommentaren kommentieren und wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr eure Rezensionen und Leseeindrücke verlinkt.

Hier auch noch einmal die Infos zum Buch:
https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Perlenschwester/Lucinda-Riley/Goldmann/e507459.rhd
Die Perlenschwester - Lucinda Riley

Beschreibung des Verlages:
Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d'Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis – sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände – eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte ... 

Und jetzt: auf die Bücher, fertig, los :-) Wir wünschen euch allen viel Spass mit dem Buch, Janine und ich werden die Leserunde auf jeden Fall geniessen und wenn noch einige mehr dabei sind, macht es gleich doppelt und dreifach Spass.

Alles Liebe
Livia

Kommentare:

  1. Allgemeine Infos/Eindrücke zum Buch/Cover/Titel, keine Spoiler erlaubt

    AntwortenLöschen
  2. 2. Abschnitt: S. 84 bis und mit S. 167, Spoiler erlaubt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach meiner relativ langen Lese- und Buchabstinenz genieße ich es zur Zeit so richtig, in der Perlenschwester zu lesen. :-)

      In diesem Abschnitt ging es nur um Kitty - von unserem ersten Kennenlernen bis zu ihrer Hochzeit mit Andrew.
      Als ich die letzten paar Sätze des Abschnitts gelesen habe, wurde mir gleich mal eine Frage, die ich mir während des Lesens gestellt habe, beantwortet, nämlich: Warum ist die Mutter von den Zwillingen (Edith) so schlecht auf Kitty zu sprechen? Kittys Vater Ralph dürfte ein ganz schöner Schürzenjäger gewesen sein! Kein Wunder, dass Edith ihm das nach all den Jahren noch übel nimmt, wenn er ihren Ruf damals zerstört hat. Ganz schön scheinheilig, dieser Ralph, nicht? ;)
      Ob seine Frau etwas davon ahnt, dass Ralph immer noch nicht die Finger von Frauen lassen kann? - Obwohl er Geistlicher ist, von der Sünde der Fleischeslust predigt, verheiratet ist und Kinder hat? Wie er die junge Annie "abgefertigt" hat, spricht nicht gerade für ihn und ich kann Kitty verstehen, dass sie ihm lieber aus dem Weg geht. Ist da was Wahres dran an Kittys Fantasie? - Sie denkt ja, dass ihr Vater sie nach Australien gehen hat lassen, damit er sie los ist, weil sie "zu viel" weiß!?
      Ob Ral

      Das zweite große Ding, das sich hier auftut, ist Kittys Entscheidung für einen der beiden Brüder. Ich habe gleich am Anfang geahnt, als ich gelesen habe, dass es da einen Zwillingsbruder gibt, dass es zu Problemen kommen wird. Ich persönlich finde beide Brüder irgendwie super. Andrew ist eher der sanfte, ruhigere und bodenständigere der beiden, er scheint sich echt in Kitty verschaut zu haben - das glaube ich ihm aufs Wort! Sein Nachteil ist nur: er hat Kitty erst nach Drummond kennengelernt. In der Zeit hatte Kitty schon die Möglichkeit Drummond besser kennenzulernen. Und ich glaube, dass zwischen Kitty und Drummond mehr Leidenschaft entstehen kann/wird als zwischen Kitty und Andrew jemals bestehen wird. Ich liebe Drummonds neckende Art, ich mag seinen Humor und auch seine abenteuerliche, risikofreudige Seite. Und ich glaube, das wird auch auf Kitty noch den ausschlaggebenden Reiz ausüben. Das ist ihr vielleicht noch nicht bewusst, aber das wird kommen und dann hat sie ein Problem, vor allem mit Edith ... Drummonds Fehler war, bevor er abgereist ist, Kitty einen Heiratsantrag zu machen. Ich bin mir sicher, dass sie sich dann für ihn entschieden hätte, einfach weil ER zuerst gefragt hat.

      Ich sehe das schon kommen ... das wird noch in einer Tragödie enden. Kitty wird was mit Drummond anfangen, während sie bereits mit Andrew verheiratet ist. Kitty wird sicher schwanger von Drummond. Edith, die am Schluss etwas gesagt hat, das mich schlucken lassen hat, wird irgendwie dahinter kommen und Kitty das Leben zur Hölle machen ... Irgendwie zeichnet sich das schon, oder?

      Wie ist es dir ergangen? Konntest du mit Kittys Abschnitt mehr anfangen als mit CeCes?

      Löschen
    2. * bevor er abgereist ist, Kitty keinen Heiratsantrag zu machen. ...

      Löschen
    3. Liebe Janine

      Gestern habe ich diesen Abschnitt beenden können und komme nun endlich auch zum Kommentieren.

      Gleich zuerst: ja, dieser Abschnitt hat mich von der ersten Seite an gefesselt und es war sehr schade, dass ich über die Festtage nicht so viel Lesezeit hatte.

      Kitty mochte ich von Anfang an und wie du bin ich mir sicher, dass das grosse Drama nicht lange auf sich warten lassen wird. Ich denke, dass sie sich mit Andrew langweilt oder er sogar noch eine versteckte bösartige Seite an den Tag legen und sie sich früher oder später zu Drummond flüchten wird. Vielleicht wagen die beiden auch eine romantische Flucht in die Wildnis? Alles scheint mir bei Riley möglich:-D
      Was mich gestört hat, aber das ist wirklich ein Detail: die Spinne, der Kitty begegnet ist, wurde als "Insekt" bezeichnet. Das geht natürlich nicht und hoffentlich sind weitere Schilderungen aus der "Wildnis" korrekt. Da ich auf eine Flucht mit Drummond hoffe, werden da sicher noch einige folgen ;-)

      Ralph wirkt wie ein typischer Geistlicher dieser Zeit. Wasser predigen und Wein trinken. Wenigstens behandelt er Frau und Kinder gut. Wenn ich mir da Geschichten meiner eher ländlichen Seite der Familie anhöre...schrecklich.
      Auch bin ich mir sicher, dass er Kitty loswerden wollte. Nicht nur, weil sie sein Geheimnis kannte. Auch hätte er sich eine entsprechende Mitgift für sie wohl nicht leisten können, zumal ein fünftes Kind unterwegs und sicher einige uneheliche zu versorgen waren. Da kam Australien gerade recht. Ein Wunder auch, dass er nicht eines seiner Kinder ins Kloster "versorgt" hat. Auch dies war ja bei grösseren Familien dieser Zeit üblich.

      Beim Lesen habe ich mir auch noch überlegt, wie CeCe in diese ganze Geschichte passen könnte. Hat sie nicht auch rötliche Haare? Ich finde das im Buch gerade nicht mehr, könnte mir aber gut vorstellen, dass sie irgendwie von Kitty abstammt. Zuerst dachte ich ja, es gehe eher in die Richtung "uneheliches Kind von Ralph" aber nun vermute ich ihre Wurzeln in Kittys Stammbaum.

      Alles Liebe dir und viel Spass beim Weiterlesen
      Livia

      Löschen
    4. Das mit der Spinne als Insekt habe ich anscheinend überlesen. Obwohl es nur eine Kleinigkeit ist, hast du recht: es ist nicht korrekt und stört eben, wenn es jemand bemerkt. Sehr aufmerksam von dir! Auch bei der Sturmschwester hast du bereits nicht stimmige Details aufgespürt. ;)

      Ich an Kittys Stelle würde, um Ralph nicht weiterhin alles tun zu lassen, was er will, der Mutter und den Schwestern einen Brief schreiben, in dem sie sie über ihren ach so heiligen Gatten und Vater aufklärt. Die haben auch ein Recht darauf zu erfahren, was für ein Mensch Ralph ist, wenn er außer Haus ist. Aber das würde sich Kitty wahrscheinlich eh nie trauen, dafür ist sie zu brav und viel zu wenig rebellisch.

      Ich habe auch kurz überlegt, ob die junge schwangere Annie nicht vielleicht mit unserer CeCe verwandt ist, aber da sie bisher nur so kurz vorgekommen ist und das Hauptspiel in Australien stattgefunden hat, denke ich nun auch, dass Kitty eine Ahnin CeCes sein muss.
      Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den 3. Abschnitt!

      Alles Liebe, dir auch viel Spaß!

      Löschen
    5. Ich hatte die Spinne ehrlich schon erwartet. Sie entspricht dem Horrorbild, dass sich auch heute noch Touristen von Australien machen :-) Deshalb ist es mir wohl besonders aufgefallen.

      Ich kann mir aber ehrlich gesagt gut vorstellen, dass Kittys Mutter schon weiss, woran sie mit ihrem Mann ist. Aber was konnte man als Frau in dieser Zeit schon tun? Einmal mehr fällt es uns heutigen Frauen schwer, uns ganz in die Figuren hineinzuversetzen, aber dies war damals wohl einfach üblich. Leider.

      Wir haben noch nicht einmal die Hälfte des Buches geschafft, wer weiss, welche Figuren noch auftauchen werden. Mir gefällt auf jeden Fall die ganze Recherchearbeit sehr, sehr gut. Warum sind diese Vergangenheitsstränge wohl oft viel fesselnder? Vielleicht, weil die Autoren so viel recherchieren und sich wirklich einfühlen mussten?

      Löschen
  3. 4. Abschnitt: S. 247 bis S. 304, Spoiler erlaubt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soooo, jetzt komme ich endlich voran und wow, dieser Abschnitt hat es in sich.

      Endlich haben sich unsere Erwartungen bezüglich Kitty und Drummond bestätigt und ich bin mir ja auch sicher, dass sie wieder schwanger ist und die weiterhin andauernde Übelkeit davon kommt. Das wird alles nicht einfacher machen, würde aber irgendwie passen.

      Tragisch, dass gleich alle umgekommen sind und klar, dass Kitty sich ein schlechtes Gewissen macht, aber obwohl jetzt noch alles sehr, sehr schlimm ist, ist sie nun eigentlich "fein raus". Klar, sie hat beide Männer verloren, die ihr je etwas bedeutet haben, aber sie wird ihr Gesicht nicht verlieren und von der Gesellschaft nicht geächtet werden, was zu dieser Zeit sehr wichtig war.

      Was denkst du, wird sie in Australien bleiben? Ich kann mir vorstellen, dass sie ganz alleine die Perlenmanufaktur übernimmt, weiterführt und gross rauskommt. Schliesslich wird dies in der Gegenwart bei CeCe schon angedeutet.

      Und da fällt mir gerade ein: wenn CeCe wirklich von diesem Maler abstammt, dann muss Charlie entweder einen anderen Namen (oder Künstlernamen) annehmen oder noch ein Mann muss im Spiel sein. Vielleicht ja eben das noch ungeborene Kind von Kitty.

      Es ist wirklich gerade total spannend und ich finde es aktuell sehr schade, wieder in die Gegenwart zurückzukehren. Aber wie von Lucinda Riley gewohnt wird die Geschichte sicher von zwei Enden her aufgedröselt und so muss jetzt bald auch bei CeCe eine Erkenntnis kommen.

      Ich bin sehr gespannt, wie dir dieser dramatische Abschnitt gefällt und welche Vermutungen du anstellst ;-)

      Ganz liebe Grüsse
      Livia

      Löschen
    2. Du sagst es: dies ist wohl bisher der ereignisreichste Abschnitt bisher. Und ich glaube auch nicht mehr, dass im Vergangenheitspart noch allzu viel Neues/Ungeahntes passiert. Ich habe mit viel gerechnet, aber irgendwie so gar nicht, dass die beiden Männer in Kittys Leben ihr Leben verlieren werden. Das muss ja schrecklich sein!

      Ich nehme auch an, dass Kitty nun schwanger von Drummond ist. Einerseits freut sie das sicher total, da durch ihr Kind ein Teil von Drummond "weiterlebt", andererseits wird Edith, die Schwiegermutti, stutzig werden (und vermutlich auch einige Nachbarn), da die ja alle wussten, dass Andrew schon länger nicht mehr Zuhause war, als Kitty schwanger wurde. Das könnte ihr noch gehörige Probleme bringen bzw. ihren Ruf erheblich verschlechtern.

      Ich an Kittys Stelle hätte wohl alle meine Sachen gepackt und wäre zurück nach Schottland zu meiner ursprünglichen Familie gezogen, schließlich hält sie kein Mensch mehr in Australien - in diesem Land, in dem ihre große Liebe zu Tode gekommen ist. Andererseits hält sie wahrscheinlich ihr Erbe in Australien, das Andrew vermutlich kurz vor seinem Tod ja noch durch einen Notar oder Anwalt festgehalten hat. Kitty bekommt sicher recht viel vererbt von Andrew. Und ja, ich denke wie du auch, dass sie in Australien bei Fred, Camira und Cat bleiben, dort ihr zweites Kind zur Welt bringen wird und was auch immer mit der Perlenfischerei machen wird. So wie es ja auch schon aus dem Gegenwart-Teil herauszulesen war.

      Hmm, wenn Kitty mit dem Maler verwandt ist, dann wird ihr zweites Kind vielleicht ein Mädchen, das dann später einen Aboriginie ehelicht, denn wenn ich mich jetzt recht erinnere, dann wurde der Maler als dunkelhäutig bzw. als Aboriginie beschrieben, oder?

      Auch ich würde jetzt lieber in der Vergangenheit weiterlesen, da ich es einfach zu spannend finde, aber ich denke, Riley wird uns sowieso nochmal zurückschicken, jetzt ist erst mal wieder CeCe an der Reihe. ;)

      Viel Spaß!

      Löschen
    3. Nun ja, wir werden noch erfahren, wie Kitty das Perlenimperium übernimmt, das wird sicher noch sehr spannend und definitiv auch nicht einfach. Schliesslich mus sie sich nun als Frau alleine behaupten und dann noch mit zwei Kindern (wovon eines unehelich ist und vielleicht einige Leute stutzig werden lässt), das stelle ich mir sehr herausfordernd vor.

      Was ich mir vorstellen könnte, wenn ich jetzt so nachdenke: Kitty könnte ihr zweites Kind Camira unterjubeln. Bei den Hausangestellten achtet niemand so genau, wann welches Kind geboren wurde. Sie wäre fein raus, hätte trotzdem alle Kinder bei sich und würde Camira noch mehr an sich binden. Je länger ich mir das überlege, desto besser scheint es zu passen. Auch mit den Hautfarben lässt sich gut spielen, wie wir schon gesehen haben, weshalb das schon möglich wäre...

      Und Camiras Kind ist dunkler als Charlie, aber wahrscheinlich ein Mischlingskind, oder nicht? Also wahrscheinlich schon eher heller als ein Aboriginekind. Das habe ich zumindest bis jetzt immer gedacht. Vielleicht habe ich aber auch falsch gedacht :-)

      Wir haben immer noch mehr als die Hälfte vor uns. Es kann also definitiv noch einiges passieren. Vor allem muss ja nun CeCe auch auf die richtige Fährte geführt werden. Ich bin gespannt, was sie noch alles herausfindet.

      Löschen
    4. Stimmt, zu der Zeit alleine als Frau ein Perlenimperium führen und das auch noch in der Zeit, in der sie um ihre Liebe trauert und zwei kleine Kinder Zuhause hat, wobei sie vermutlich eh tatkräfige Unterstützung von Camira und Fred bekommt, ist bestimmt nicht leicht. Deswegen wurde sie vermutlich auch so bekannt. Wir werden sehen. ;)

      Mhm, das wäre auch eine Möglichkeit, Camira ihr zweites Kind anzuvertrauen, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Aber damit würde Kitty wenigstens ihren Ruf wahren.

      So genau weiß ich es nicht, aber ich habe immer herausgelesen, dass Cat hellhäutig ist. Eigentlich kann das gar nicht sein, da Camira ja dunkel ist, also ja, Cat muss heller als Camira sein, aber auf alle Fälle auch merklich dunkler als Charlie.

      Löschen
  4. 6. Abschnitt: S. 399 bis S. 483, Spoiler erlaubt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz böse...ich habe schon weitergelesen... Aber ich habe gesehen, dass dieser Teil wieder in der Vergangenheit spielt, weshalb ich einfach wissen musste, wie alles weitergeht. Nun mache ich aber wirklich erst einmal Pause :-)

      Nun erfahren wir endlich nach und nach, wie alles - bis und mit Grossvater von CeCe zusammenhängt und das ist wirklich eine abenteuerliche Geschichte. Charlie wäre sicher ein toller Vater und Ehemann gewesen. Schade, dass Cat sich nicht für diese Sicherheit entschieden hat, aber ich habe mir schon gedacht, dass Cats Kind überlebt hat, hätte mir aber nie zusammenreimen können, wie genau dies alles aufgegangen ist. Ich verstehe Cat in dieser ganzen Geschichte aber auch und hoffe einfach, dass sie mit sich ihren Frieden gefunden hat.

      Nun bin ich auf jeden Fall seeeeeeehr gespannt auf das letzte Puzzleteil: die Eltern von CeCe. Hast du diesbezüglich Vermutungen? Ich gebe zu, dass ich da noch komplett im Dunkeln tappe.

      Aber: zum ersten Mal seit Beginn nehme ich Riley den Teil in der Gegenwart ab. Die Begegnung mit CeCes Grossvater hat mich sogar richtiggehend berührt. Schön auch, dass sie wieder zum Malen findet.

      Jetzt bin ich aber erst einmal gespannt, wie dir dieser Teil gefällt :-)

      Löschen
    2. Janines verschwundener Kommentar:

      Unfassbar, was in diesem Teil hier alles passiert! So viel, dass ich gar nicht mehr weiß, wo unser 6. Abschnitt eigentlich genau begonnen hat.

      Ja, nun hat CeCe endlich ihren Großvater gefunden und ich nehme an, es dauert jetzt auch nicht mehr lange und CeCe wird weitere Familienangehörige kennenlernen. Denn dass alle anderen nicht mehr am Leben oder verschollen sein sollen, glaube ich nicht. Vor allem interessiert mich jetzt, warum CeCe weggegeben wurde. Der Großvater hat darüber ja noch nicht allzuviel preisgegeben.

      Mir gefällt, dass die Autorin die gemeinsamen Fähigkeiten, Eigenarten und Vorlieben in der Familie so deutlich gemacht hat. CeCe merkt immer mehr, dass sie nach Australien gehört, denn hier wurde sie scheinbar geboren und ihre Familie stammt ebenfalls von hier. Dass sie sich dort so Zuhause fühlt, ist also irgendwie klar.

      Was hier aber auch schon wieder sehr stark rausgekommen ist, ist CeCes nicht vorhandenes Selbstbewusstsein, ihre sich selbst klein machende oder haltende Art. Mit Komplimenten kann sie scheinbar schwer umgehen und so etwas wie ein Lob nach wirklich annehmen. Wie könnte denn auch die Veragerin CeCe ein tolles Gemälde zustande gebracht haben? Mir fällt ihre selbstmitleidige Art mittlerweile auch schon negativ auf ...

      Oh ja, Charlie wäre ein toller Vater gewesen, das hat auch mich geschmerzt, als ich von Cats Entscheidung und ihren bald darauf folgenden Untergang gelesen habe. :(
      Klar, ich kann Cat und Camira auch verstehen. Sie wollten doch nur sich selbst und Kitty + Charlie schützen. Ebenso kann ich aber Charlie verstehen, der aufgrund dessen am Boden zerstört war. Es ist wahrlich ein Dilemma!

      Nun ist Drummond ja zurück nach Broome (17 Jahre später) gekehrt, um herauszufinden, in welcher Beziehung er zu dem Säugling steht. Auf Camira ist er schon gestoßen, aber was um Gottes Willen wird Kitty sagen, wenn sie aufeinander treffen? Das wird bestimmt noch spannend!!

      Wer die Eltern von CeCe sind? Nein, ich habe absolut keine Ahnung. Dass CeCes Mutter Elisabeth heißt, wissen wir jetzt schon durch die letzte Seite, aber was mit ihr genau passiert ist? Und wer ist CeCes Vater? Francis muss hier noch eine Kleinigkeit auspaudern. ;) - Genau genommen das Interessanteste!

      Löschen
  5. 8. Abschnitt: S. 537 bis Schluss, Spoiler erlaubt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch im letzten Abschnitt ist wieder einiges geschehen. Tatsächlich schafft es CeCe, ihr Leben ein wenig in Ordnung zu bringen und ich hoffe sehr, dass sie in Zukunft mehr Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen kann. Schön auch, dass sie Ace getroffen und sich mit ihm versöhnt hat.
      Trotzdem blieb sie für mich die mit Abstand am wenigsten fassbarste und glaubwürdigste Schwester bisher. Grundsätzlich haben mir die Teile, die in der Gegenwart spielen, gar nicht zugesagt. Nur das Treffen mit CeCes Grossvater und das Aufräumen am Schluss waren meiner Meinung nach so aussagekräftig, durchdacht und einer Riley würdig, wie sonst von ihr gewohnt. Das ist sehr schade.

      Was mir ausserdem aufgefallen ist: über lange Strecken fliesst die Geschichte sehr schön dahin, könnte generell ein wenig flüssiger sein, wirkt aber trotzdem stimmig und liest sich einfach angenehm. In den letzten beiden Abschnitten überschlägt sich die Handlung aber förmlich. Musste da einfach noch schnell ein Ende gefunden werden? Hätte dieser Sog nicht ein wenig gleichmässiger auf die 600 Seiten verteilt werden können?

      Was mir am Ende sehr gut gefallen hat: CeCes Gespräch mit Ma. Diese doch eher zurückhaltende Frau wird plötzlich ins Zentrum gerückt. Zusammen mit dem Schmerz und den Sorgen, die sie empfindet. Dies kann ich gut nachfühlen und finde es auch wichtig, dass diese Empfindungen einmal Raum erhalten.

      Schön fand ich auch, dass nicht weiter auf CeCes sexueller Orientierung herumgeritten wurde. Sie lässt sich Zeit, ihre Gefühle zu ordnen und zu entdecken und das reicht vorerst. Vielleicht werden wir in einem der Folgebände noch etwas dazu erfahren.

      Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. Der kleine Einblick am Ende dieses Buches verspricht auf jeden Fall schon viel. Und wieder ist Pa Salt - wenn auch diesmal wohl tatsächlich nur im Delirium - aufgetreten. Da wurden also wieder sehr hohe Erwartungen geschürt. Bei mir zumindest:-)

      Ich freue mich schon auf deine Eindrücke und werde später auch noch auf die anderen Kommentare eingehen. Geniess noch die letzten Seiten und auf bald
      Livia

      Löschen